Homo sapiens (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homo sapiens (lat. ‚der weise Mensch‘) bezeichnet den wissenschaftlichen Namen des anatomisch modernen Menschen:

  • die einzige heute noch lebende Art der Gattung Homo, siehe Mensch
  • frühe Entwicklungsstadien in der Artbildung des anatomisch modernen Menschen, siehe Archaischer Homo sapiens
  • ca. 12.000 Jahre alte Skelettfunde aus Sri Lanka, als gegenwärtig nicht akzeptierte Unterart Homo sapiens balangodensis beschrieben
  • ca. 160.000 Jahre alte Schädelfunde aus Äthiopien, als gegenwärtig nicht akzeptierte Unterart Homo sapiens idaltu beschrieben
  • ein ca. 280.000 Jahre alter Schädelfund aus China, als gegenwärtig nicht akzeptierte Unterart Homo sapiens daliensis beschrieben, siehe Dali-Mensch
  • veraltet bis in die 1990er Jahre als weit gefasste Art mit dem anatomisch modernen Menschen (Homo sapiens sapiens) und dem Neandertaler (Homo sapiens neanderthalensis) als Unterarten.


Siehe auch:

  • Homo S@piens (engl. Originaltitel: The Age of Spiritual Machines), ein 1999 erschienenes Buch von Raymond Kurzweil
  • Homo Sapiens (Band), eine italienische Band aus den 70er-Jahren, größter Hit: Tornerai Tornero (1975)
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.