Homogenität (Begriffsklärung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homogenität (griechisch homoios für gleich und -gen für beschaffen) steht für:


Das Adjektiv homogen steht in der Mathematik für:

  • homogene Elemente, Elemente in einem graduierten Objekt, die im gleichen graduierten Bestandteil liegen
  • homogene Funktion, eine Funktion, die sich um eine Potenz eines Faktors, mit dem sich die Argumente ändern, verändert
  • homogene Gleichung, eine Gleichung, deren rechte Seite Null ist
  • homogene Koordinaten, spezielle (n+1)-dimensionale Koordinaten für einen n-dimensionalen Raum
  • homogene Markow-Kette, eine Markow-Kette, deren Übergangsmatrizen sich im Zeitablauf nicht ändern
  • homogene Operation, eine Verallgemeinerung transitiver Gruppenoperationen
  • homogenes Polynom, ein Polynom, in dem alle Monome, aus denen es besteht, den gleichen Grad haben
  • homogener Raum, ein topologischer Raum, auf dem je zwei punktierte topologische Räume isomorph sind.
  • homogene Relation, eine Relation, bei der Vor- und Nachmenge übereinstimmen
  • homogene Zahlen, Zahlen die aus den gleichen Primfaktoren aufgebaut sind

und in Naturwissenschaften und Technik für:

  • homogenes Feld, ein Feld mit ortsunabhängiger Feldstärke
  • homogenes Gefüge, in der Werkstoffkunde die Beschaffenheit der Gefügebestandteile hinsichtlich räumlicher Anordnung seiner Bausteine
  • homogene Katalyse, bei einer chemischen Reaktion liegen der Katalysator und die Edukte in derselben Phase vor
  • homogene Kompressionszündung, Motoren-Konzept bei dem die Verbrennung eines homogenen Gemisches gleichzeitig im gesamten Brennraum beginnt


Siehe auch:

 Wiktionary: Homogenität – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wiktionary: homogen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.