Homoglyph

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karlgeorg Hoefer verlieh der Null mit der FE-Schrift auf deutschen KFZ-Kennzeichen zur Vermeidung von Verwechslungen rechts oben eine Öffnung.

Homoglyphen sind ähnlich oder gleich aussehende Schriftzeichen. Ihre Identifikation ist besonders erschwert, wenn diese aus dem Zusammenhang nicht erschlossen werden kann, etwa in bestimmten Kennzahlen.

So werden der Buchstabe O und die Ziffer 0, ebenso die Buchstaben I und l oft miteinander verwechselt. Homoglyphen könne auch bei Verwendung verschiedener Alphabete entstehen. Ein lateinisches H, kyrillisches Н und griechisches Η sind schwer voneinander zu unterscheiden.

Mehrbuchstabige Homoglyphe können entstehen, wenn verschiedene einzelne Buchstaben visuell als ein einziger Buchstabe wahrgenommen werden: rn als m, cl als d, oder vv als w, zuweilen auch fi als A.

Homoglyphe sind ein besonderes Problem für Texterkennungsprogramme.

Weblinks[Bearbeiten]