Homosexualität in Andorra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geografische Lage von Andorra

Die Gesetze zur Homosexualität sind in Andorra liberal; das gesellschaftliche Klima in dem Land erlaubt homosexuellen Menschen die unbeeinträchtigte Entfaltung im öffentlichen Leben.

Legalität[Bearbeiten]

Die Strafbarkeit von Homosexualität wurde 1790 aufgehoben. Das Schutzalter liegt einheitlich bei 16 Jahren.

Antidiskriminierungsgesetze[Bearbeiten]

In Andorra bestehen Antidiskriminierungsgesetze zum Schutze der sexuellen Identität im Arbeits- und Zivilrecht.

Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften[Bearbeiten]

Andorra hat gleichgeschlechtliche Partnerschaften landesweit durch die Einführung von Eingetragenen Partnerschaften seit 2005 gesetzlich anerkannt. Eine Öffnung der Ehe wie in den benachbarten Ländern Frankreich und Spanien ist hingegen bisher nicht erfolgt. Die regierende Partit Socialdemòcrata hat im letzten Wahlkampf 2009 angekündigt, die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare öffnen zu wollen.

Gesellschaftliche Situation[Bearbeiten]

Andorra gehört zu den generell toleranten Staaten im Thema Homosexualität. Homosexualität ist größtenteils in der Bevölkerung respektiert und akzeptiert. Eine LGBT-Community findet sich aufgrund der geringen Bevölkerungszahl des Landes nur in kleinem Umfang in der Hauptstadt Andorra la Vella.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]