Homosexualität in Singapur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geografische Lage von Singapur

Obwohl das Thema Homosexualität in Singapur seit einigen Jahren in der Öffentlichkeit diskutiert wird, ist gleichgeschlechtliche Liebe im Inselstaat noch kaum akzeptiert und wird im Privaten weitgehend tabuisiert.

Legalität[Bearbeiten]

In Singapur ist Homosexualität rechtlich gesehen illegal. Derzeit gibt es Überlegungen, den Sodomieparagrafen (der für homo- wie heterosexuellen Geschlechtsverkehr gilt) aus dem Strafrecht zu streichen, allerdings noch keinen Gesetzentwurf, der die Streichung eines weiteren, ausschließlich auf den Verkehr zwischen zwei Männern (lesbische Sexualität wird vom Strafrecht nicht wahrgenommen) anwendbaren Paragrafen vorsieht. Überlegungen des Ex-Premierministers Lee Kuan Yew, Homosexualität gänzlich zu entkriminalisieren, weil genetisch vorgegeben, sind noch nicht Gegenstand parlamentarischer Tätigkeit geworden.[1]


Gesetzestexte[Bearbeiten]

Das Schutzalter liegt für gegengeschlechtliche Kontakte bei 16 Jahren, für Ehepartner darunter. Eine Heirat ist dabei standardmäßig ab 21 Jahren möglich, mit Erlaubnis der Eltern auch ab 18 Jahren und unter weiteren Voraussetzungen auch darunter.[2]

Fassung vor Oktober 2007[Bearbeiten]

Englisches Original Deutsche Übersetzung
Chapter 224 – Penal Code
Chapter XVI – Offences Affecting the Human Body
Sexual Offences
Kapitel 224 – Strafrecht
Kapitel XVI – Verbrechen betreffend den menschlichen Körper
Sexualverbrechen
Section 377 Unnatural Offences
Whoever voluntarily has carnal intercourse against the order of nature with any man, woman or animals, shall be punished with imprisonment for life, or with imprisonment for a term which may extend to 10 years, and shall also be liable to fine.
Explanation:
Penetration is sufficient to constitute the carnal intercourse necessary to the offence described in this section.
Artikel 377 Unnatürliche Verstöße
Wer freiwillig widernatürlichen Geschlechtsverkehr mit einem Mann, einer Frau, oder Tieren hat, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit einer Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren bestraft und kann auch mit einer Geldstrafe belegt werden.
Erläuterung:
Penetration ist ausreichend um den Geschlechtsverkehr zu erfüllen, wie er für das in diesem Abschnitt beschriebene Delikt notwendig ist.
Section 377A Outrages on decency
Any male person who, in public or private, commits, or abets the commission of, or procures or attempts to procure the commission by any male person of, any act of gross indecency with another male person, shall be punished with imprisonment for a term which may extend to 2 years.
Artikel 377A Gräueltaten am Anstand
Jede männliche Person, die in der Öffentlichkeit oder im Privaten, eine grob unanständige Handlung mit einer anderen männlichen Person vollzieht, deren Vollzug begünstigt, zu deren Vollzug verleitet oder versucht, dazu zu verleiten, kann zu bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt werden.

Fassung nach Oktober 2007[Bearbeiten]

Englisches Original[3] Deutsche Übersetzung
Chapter 224 – Penal Code
(Base Versions: 4 of 1871 → Ordinance ([16th September 1872]) → 1970 Ed. Cap. 103 → REVISED EDITION 1985
Amended by: […] 51 of 2007)
Chapter XVI – Offences affecting the human body
Sexual Offences
Kapitel 224 – Strafrecht
(Basisversion: [Gesetz] 4/1871 → Erlass ([16. September 1872]) → 1970 Ed. Cap. 103 → Revidierte Ausgabe 1985
Berichtigt durch: […] 51/2007)
Kapitel XVI – Verbrechen betreffend den menschlichen Körper
Sexualverbrechen
Section 377 Sexual penetration of a corpse […] Abschnitt 377 Sexuelle Penetration einer Leiche […]
Section 377A Outrages on decency
[unverändert]
Abschnitt 377A Gräueltaten am Anstand
[unverändert]
Section 377B Sexual penetration with living animal […] Abschnitt 377B Sexuelle Penetration mit einem lebenden Tier […]
Section 377C Interpretation of sections 375 to 377B (sexual offences) […] Abschnitt 377C Interpretation der Abschnitte 375 bis 377B (Sexualverbrechen) […]
Section 377D Mistake as to age
[…]
Abschnitt 377D Versehen aufgrund des Alters
[einzelne Sexualverbrechen werden nicht bestraft wenn der Täter jünger als 21 ist und der Sexualpartner gegengeschlechtlich ist]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Singapore To Repeal Sodomy Laws But Not For Gays auf 365Gay.com, 17. September 2007 (englisch)
  2. Requirements for Filing a Notive of Marriage (below 18 years), rom.gov.sg, Abruf: 21. August 2008
  3. Chapter 224 – Penal Code / Chapter XVI – Offences affecting the human body / Sexual Offences, statutes.agc.gov.sg, Stand: 21. August 2008 (Mit Menü)