Honda Civic Type R

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honda Civic Type R
Produktionszeitraum: 1997–2010
Klasse: Kompaktklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Vorgängermodell: Honda Civic EG6 VTi
Nachfolgemodell: keines

Der Honda Civic Type R ist eine vom Honda Civic abgeleitete Sportversion. Erstmals gab es einen Type R 1997.

Civic Type R, EK9 (1997–2000)[Bearbeiten]

Type R EK9
Honda Civic Type R (1997)

Honda Civic Type R (1997)

Produktionszeitraum: 1997–2000
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,6 Liter (136 kW)
Länge: 4170–4180 mm
Breite: 1705 mm
Höhe: 1375 mm
Radstand: 2620 mm
Leergewicht: 1050 kg

Der 1997 vorgestellte Civic Type R ist ein von der 6. Generation des Civic abgeleitetes Modell. Er wurde nur in Japan angeboten und ist somit nur als Rechtslenker erhältlich. Die selbsttragende Karosserie (Monocoque) des Civics Type R ist an entscheidenden Stellen naht- statt punktgeschweißt, um die Verwindungssteifigkeit zu erhöhen. Fahrer- und Beifahrersitz sind von Recaro, das Lenkrad von Momo, der Schaltknauf ist aus Titan. Der Motor hat einen Hubraum von 1,6 l, maximal 136 kW (185 PS), zwei obenliegende Nockenwellen und variable Ventilsteuerung. Das Handschaltgetriebe hat fünf Gänge und ist mit dem Sperrdifferential verblockt.

Von außen her ist der Type R an den Lippen an Front- und Heckstoßstange sowie an einem Spoiler auf der Heckklappe zu erkennen. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind der geänderte Kühlergrill (er hat abweichend von den anderen Modellen keine Querstreben) und die roten Honda-Logos auf Motorhaube und Heckklappe.

Technische Daten[Bearbeiten]

  • Motor: Reihen-4-Zylinder DOHC mit VTEC (Motorcode: B16B)
  • Hubraum: 1595 cm³
  • Leistung: 136 kW (185 PS) bei 8200 min−1
  • Literleistung: 116 PS/l
  • Drehmoment: 160 Nm bei 7500 min−1
  • Beschleunigung 0–100 km/h: 6,8 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h
  • Kraftübertragung: Front
  • Getriebe: Fünf-Gang-Schaltgetriebe
  • Tankinhalt: 45 l


Civic Type R, EP3 (2001–2005)[Bearbeiten]

Type R EP3
Honda Civic Type R (2001–2005)

Honda Civic Type R (2001–2005)

Produktionszeitraum: 2001–2005
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
2,0 Liter (147 kW)
Länge: 4140 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1425 mm
Radstand: 2575 mm
Leergewicht: 1270 kg

Erst in der siebten Generation des Honda Civic wurde auch in Deutschland der Civic Type R (EP3) angeboten, der als einziges Modell in der Civic-Palette den weiterentwickelten i-VTEC-Motor (DOHC) erhielt (2,0 Liter Hubraum mit 147 kW (200 PS) Leistung). Der Motor erlaubt eine maximale Drehzahl von 8.050 min−1.

An folgenden Komponenten wurden gegenüber dem Serien-Civic Veränderungen vorgenommen:

  • Karosserie: Spoiler
  • Motor: 2,0l i-VTEC mit 147 kW (200 PS)
  • Getriebe: Sechs-Gang
  • Fahrwerk: 15 mm tiefergelegt
  • Lenkung:
  • Bremsen:
  • Felgen: 7Jx17 Zoll ET 45 Alufelgen von Enkei
  • Bereifung: 205/45 R17 85 W Bridgestone Potenza RE040
  • Innenausstattung: Recaro Schalensitze / Alcantara

Sportliche Akzente wurden in der Innenausstattung durch einen Aluminiumschaltknauf, Recaro-Sportsitze, ein Momo-Lenkrad sowie die weiß hinterlegten Instrumente mit Type-R-Emblem gesetzt.

Der Type R erhielt viermal die Auszeichnung Sport Auto des Jahres der Zeitschrift sport auto in der Kompaktklasse.

30th anniversary edition[Bearbeiten]

Zum 30. Geburtstag des Honda Civic 2002 legte Honda eine Sonderedition des EP3 auf. Die Änderungen zum Serienmodell umfassten andere rote Recaro-Sitze, ein anderes Lenkrad, schwarz getönte Heck- und Seitenscheiben sowie eine leicht veränderte Innenausstattung (rote Teppiche und Türverkleidungen).

Facelift[Bearbeiten]

2004 wurde der Type R überarbeitet und bekam ein Facelift. Die Spoiler wurden neu gestaltet, die Blinker wurden von den Kotflügeln entfernt und in die Seitenspiegel eingebaut, die Frontscheinwerfer und die Heckleuchten erhielten ebenfalls ein neues Design. Zudem wurden die hinteren Seitenscheiben und die Heckscheibe schwarz getönt (optional in Verbindung mit Xenon-Scheinwerfern). Um das sportliche Aussehen im Innenraum noch zu verstärken, bekamen die serienmäßigen Recaro-Vordersitze rote Sitz- und Rückenflächen mit dazu passenden Türinnenverkleidungen. Die Fahrleistungen verbesserten sich etwas durch eine leichtere Kupplungs-Schwungscheibe, so dass für den Sprint von 0 auf 100 km/h statt 6,8 s nur 6,6 s benötigt werden.

Technische Daten[Bearbeiten]

Cockpit des Honda Civic Type R mit dem ungewöhnlich platzierten Schalthebel und den Recaro-Sportsitzen
  • Motor: 4-Zylinder DOHC (zwei obenliegende Nockenwellen, vier hängende Ventile pro Zylinder, Steuerkette) mit i-VTEC (variable Ventilsteuerung mit Phasenverstellung)
  • Motorcode: K20A2
  • Hubraum: 1998 cm³
  • Bohrung × Hub: 86 × 86 mm
  • Leistung: 147 kW (200 PS) bei 7400 min−1
  • Drehmoment: 196 Nm bei 5900 min−1
  • Max. Drehzahl: 8050 min−1
  • Gemischaufbereitung: Multipoint Einspritzung
  • Einbaulage: Front, quer
  • Fahrzeugleergewicht: 1270 kg
  • Verbrauch gemischt: 8,9 l Super bleifrei / 100 km
  • Kraftübertragung: Frontantrieb
  • Getriebe: Sechs-Gang-Schaltgetriebe (Gänge 1, 2, 3 vollsynchronisiert)
  • Tankinhalt: 50 l
  • Beschleunigung 0–100 km/h: 6,8 s (6,6 s beim Facelift-Modell)
  • Höchstgeschwindigkeit: 235 km/h

Der Civic Type R im Motorsport[Bearbeiten]

Aufgrund des in der Klasse der Kompaktsportwagen verhältnismäßig günstigen Preis-Leistungsverhältnisses wird der Honda Civic Type R gerne von Amateurfahrern im Rennsport eingesetzt. Auch im Langstreckenpokal auf der Nürburgring-Nordschleife ist der Civic Type R stark verbreitet, weil Honda für diesen Typ eine eigene Wertung mit Preisgeldern ausgesetzt hat.

Civic Type R, FD2/FN2 (2007–2010)[Bearbeiten]

Konzeptstudie des Honda Civic Type R (Frühjahr 2006 auf dem Genfer Autosalon)
Type R FN2
Europäische Version

Europäische Version

Produktionszeitraum: 2007–2010[1]
Karosserieversionen: Stufenhecklimousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
2,0 Liter (148–165 kW)
Länge: 4270–4539 mm
Breite: 1770–1785 mm
Höhe: 1430–1445 mm
Radstand: 2620–2700 mm
Leergewicht: 1260−1338 kg
Heckansicht der europäischen Version
Japanische Version

2006 wurde auf dem Genfer Auto-Salon das Konzeptfahrzeug einer weiteren Generation des Civic Type R vorgestellt, basierend auf dem Civic der achten Generation. Etwa ein Jahr später kam er auf den Markt; in der Schweiz ab Januar 2007, in Deutschland ab 31. März 2007. Äußerlich ist der Type R an der serienmäßigen 15-mm-Tieferlegung, verbreiterten Kotflügeln, Heckspoiler und 18-Zoll-Rädern erkennbar. Der überarbeitete Zwei-Liter-Saugmotor (Code: K20Z4) mit dem Throttle-by-Wire-System („elektronisches Gaspedal“), zwei obenliegenden Nockenwellen und i-VTEC-Ventilsteuerung leistet 148 kW (201 PS) bei 7.800 min−1 und hat ein max. Drehmoment von 193 Nm bei 5.600 min−1. Die maximale Ventilöffnung erfolgt nun schon bei 5.200 min−1. Die Beschleunigung des Type R wird mit 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h angegeben; die Höchstgeschwindigkeit mit 235 km/h. Übertragen wird die Kraft durch ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe.

Der Innenraum ist mit Sportschalensitzen, Lederlenkrad und Schaltsack aus schwarzem Alcantara und mit roten Ziernähten ausgestattet. Wie der Integra Type R hat der Civic Type R ein beim Schalthebel angebrachtes Schild mit der Seriennummer. Es stehen drei Modelle zur Auswahl, die sich in Ausstattung und Gewicht unterscheiden: Der Type R Light Weight, der Type R Plus und eine in kleiner Auflage produzierte Racing-Version als Basis für den reinen Renneinsatz. Als Farben wurden Silbermetallic, Rot, Schwarz pearl und Bronze pearl angeboten.

Von der Überarbeitung der Civic Modelle ab dem 17. Januar 2009 war der Type-R nur unwesentlich betroffen. Als Farben werden nun Deep Sapphire Blue Pearl, Alabaster Silver Metallic, Deep Bronze Pearl, Crystal Black Pearl und Milano Red angeboten.

Ende 2010 wurde der Civic Type R aus dem Modellprogramm genommen, da er nicht die für 2011 vorgesehene Euro-5-Abgasnorm erfüllt.

Championship White Edition[Bearbeiten]

Ab Juli 2009 war der Civic Type R zusätzlich in der Sonderausstattung Championship White Edition erhältlich, die sich äußerlich von den Standardmodellen vor allem durch den Lack (Farbe Championship White) unterscheidet. Die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in neuem Design sind ebenfalls in dieser bereits von vorherigen Type-R-Modellen bekannten Farbe lackiert. Im Kontrast dazu sind die Türgriffe, der Tankverschluss und der Kühlergrill in dunklem Chrom gehalten.

Um die Traktion bei sportlicher Fahrweise weiter zu verbessern, wird dieses Modell mit einem Torsen-Sperrdifferential ausgeliefert.

Typcode Ausführung Bauart Hubraum Leistung bei 1/min Drehmoment bei 1/min 0-100 km/h Geschwindigkeit CO2-Ausstoß Leergewicht Preis
FN2 2.0i Type R Light Weight 3-Türer 1998 cm3 148 (201)/ 7800 193 Nm / 5600 6,6 s 235 km/h 215 g/km 1298 kg 25.590 Euro
2.0i Type R Plus 1338 kg 28.290 Euro

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Für die Autos war 2010 Schluss auf t-online.de (abgerufen am 19. Januar 2011)