Hood-Spottdrossel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hood-Spottdrossel
Hood-Spottdrossel

Hood-Spottdrossel

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Spottdrosseln (Mimidae)
Gattung: Spottdrosseln (Mimus)
Art: Hood-Spottdrossel
Wissenschaftlicher Name
Mimus macdonaldi
(Ridgway 1890)

Die Hood-Spottdrossel oder Española-Spottdrossel (Mimus macdonaldi, Synonym Nesomimus macdonaldi) ist eine Art der Galapagos-Spottdrosseln (Mimus) in der Familie der Spottdrosseln (Mimidae). Sie kommt endemisch auf der Galápagos-Insel Española und der kleinen, ihr vorgelagerten Insel Gardner vor.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Hood-Spottdrossel erreicht eine Körperlänge von etwa 28 Zentimetern. Ihr Rücken ist graubraun gefärbt, der Bauch weißlich-grau wobei nur ein undeutliches Band über der brust verläuft. Das gelbliche Auge ist von einem dunklen Fleck umgeben. Der Schwanz ist lang, dunkel und gestuft, die Schwanzfedern nehmen also von innen nach außen in der Länge ab. Der Schnabel ist lang und gebogen.

Lebensweise[Bearbeiten]

Hood-Spottdrosseln besiedeln strauchbewachsenes Tiefland und laubabwerfende Wälder. Sie sind Allesfresser, die in Gruppen von bis zu etwa 40 Tieren auf Nahrungssuche gehen und sich vorwiegend von Aas und den Eiern von Seevögeln ernähren. Gebrütet wird in Gruppen aus durchschnittlich neun Tieren im März und April. Die Paare sind nicht monogam, meist wird nur ein Ei gelegt.

Hood-Spottdrossel bei der Nahrungssuche

Gefährdung[Bearbeiten]

Die Art wird in der Roten Liste der IUCN als „vulnerable“ (gefährdet) geführt. Die Populationsgröße wird auf etwa 1000 bis 2500 Tiere geschätzt. Die Hauptbedrohung liegt im sehr kleinen Verbreitungsgebiet, so dass Klimaschwankungen oder die Einführung von Raubtieren starken Einfluss auf den Gesamtbestand haben könnten.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]