Hor-wepesch-taui

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hor-wepesch-taui in Hieroglyphen
Altes Reich
G5 F13
p
N37
N19
[1]
Neues Reich
G5 F13
p Z10
N37
N16
N16

Hor-wepesch-taui
Ḥr-wpš-t3wj
Der die Himmelsgefilde / beiden Länder erleuchtet
M24 p t
pt
s b N14

Seba-resit-pet
Sb3-rsjt-pt
Der südliche Stern des Himmels
N14 T18 S3 p t
pt

Seba-schemsu-en-pet
Sb3-šmsw-n-pt
Der Stern als Gefolgsmann des Himmels
Jupiter by Cassini-Huygens.jpg
Der Planet Jupiter als Hor-wepesch-taui

Hor-wepesch-taui (auch Hor-tasch-taui) ist der altägyptische Name einer Himmelsgottheit. In der altägyptischen Mythologie und altägyptischen Astronomie bezeichnete Hor-wepesch-taui den Planeten Jupiter.

Hintergrund[Bearbeiten]

In zwei Belegen wird zwar Hor-wepesch-taui mit dem Sonnengott Re in Verbindung gebracht. Diese Zuweisung ist jedoch als fehlerhaft zu betrachten, da Re als Gottheit des Planeten Mars fungiert. In den Himmelsdarstellungen des Osireions ist die Vorlage, die den Namen des Gottes des Jupiters enthält, ebenfalls zerstört.[2] Im Pyramidentextspruch 1455 ist Jupiter bereits im Alten Reich als Erleuchter des Himmels belegt:

„Ich (der König) bin der Stern, der den Himmel erleuchtet. Ich steige auf zum Gott, so dass ich geschützt werde, denn der Himmel und die Erde wird ewiglich nicht ohne mich sein.“

Pyramidentextspruch 1455

Obwohl der Name Hor-wepesch-taui auf Horus zu verweisen scheint, gilt eine Identifikation von Horus als Gottheit des Jupiters als ausgeschlossen. Horus konnte aufgrund der mythologischen Texte als Hor-ka-pet mit dem Planeten Saturn gleichgesetzt werden. Möglicherweise ist Osiris dem Jupiter zuzuordnen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pyramidentext 362b.
  2. Alexandra von Lieven: Grundriss des Laufes der Sterne. S. 127.