Horacio Troche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Horacio Troche
Spielerinformationen
Voller Name Horacio Florentín Troche Herrera
Geburtstag 4. Februar 1935 oder 14. Februar 1936
Geburtsort ColoniaUruguay
Sterbedatum 14. Juli 2014
Größe 173 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend
Nacional (Nueva Helvecia)
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1954–1961
1962
1963
1964
1965–1966
1967
1967–1968
1968–1969
Nacional Montevideo
Peñarol
Huracán
River Plate
Club Atlético Cerro
Peñarol
Alemannia Aachen
Bonner SC
SV Beuel 06

12 (0)
24 (0)


24 (0)
24 (0)
Nationalmannschaft
1959–1966 Uruguay 28 (0)
Stationen als Trainer

1975–1976
1977–1978
1978
SV Beuel 06
CD Guadalajara
CF Laguna
CD Tampico
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Horacio Florentín Troche Herrera, auch als Horacio Federico Troche Flores geführt, (* 4. Februar 1935[1] oder 14. Februar 1936[2] in Colonia[2] oder Colonia Suiza[3]; † 14. Juli 2014[4]) war ein uruguayischer Fußballspieler und -trainer.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Der 1,73 m große Verteidiger, der zunächst in Nueva Helvecia für den Verein Nacional spielte, stand mindestens von 1954 bis 1961 im Kader des Club Nacional de Fútbol. 1962 bestritt er dann zwölf Spiele für dessen Erzrivalen Peñarol. Nächste Stationen waren 1963 Huracán, für die er 24-mal in der argentinischen Primera División zum Einsatz kam und im Folgejahr River Plate aus Buenos Aires. 1965 und 1966 spielte er für den montevideanischen Club Atlético Cerro, bevor er im Jahr 1967 zu weiteren 24 Erstligaeinsätzen für Peñarol kam. 1967 wechselte er in die Bundesliga, wo er ein Jahr lang für Alemannia Aachen aktiv war (24 Spiele, kein Tor). Nach der Saison wechselte er in die Regionalliga West zum Bonner SC.[2] Am Karriereende spielte er 1969/70 noch für den SV Beuel 06.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Horacio Troche wurde 1959 mit der uruguayischen Fußballnationalmannschaft Südamerikameister. Er spielte bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1962 (drei Einsätze) in Chile und bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1966 (vier Einsätze) in England ebenfalls für sein Heimatland . Bei der WM 1966 fiel der Mannschaftskapitän Uruguays unrühmlich auf, da er beim Stand von 0:1 im Viertelfinale gegen Deutschland nach einem rohen Foul vom Platz gestellt wurde. Noch bevor er vom Schiedsrichter vom Platz geführt werden konnte, gab er Uwe Seeler eine Ohrfeige. Das Spiel verlor Uruguay mit 0:4. Für sein Verhalten entschuldigte er sich ein Jahr später, als er im Trikot Alemannia Aachens in der Begegnung gegen den HSV erneut auf Seeler traf.

Insgesamt absolvierte er von seinem Debüt am 7. Dezember 1959 bis zu seinem letzten Einsatz am 23. Juli 1966 28 Länderspiele. Ein Tor erzielte er nicht.[5]

Trainertätigkeit[Bearbeiten]

Anfang der 1970er Jahre wirkte er als Trainer des Bonner Landesligisten SV Beuel 06.[6] Von 1975 bis 1976 war er als Trainer bei Chivas Guadalajara und von 1977 bis 1978 Santos Laguna in Mexiko tätig.[2] Auch trainierte er Tampico-Madero.

Sonstiges[Bearbeiten]

Troche, der sich nach der Karriere in Mexiko niederließ, arbeitete dort als Sportjournalist für das Fernsehen und eröffnete zudem das Grill-Restaurant El Charrúa.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Falleció Horacio Troche, capitán en el Mundial '66 (spanisch) in El Espectador vom 14. Juli 2014, abgerufen am 15. Juli 2014
  2. a b c d Profil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 13. Dezember 2012
  3. a b c Horacio Troche (spanisch) auf www.enciclopediadehuracan.com, abgerufen am 13. Dezember 2012
  4. Falleció Horacio Troche, capitán en el Mundial '66
  5. Statistische Daten zu den Länderspieleinsätzen in der uruguayischen Nationalmannschaft auf www.rsssf.com, abgerufen am 13. Dezember 2012
  6. Fußball-WM: Bösewichte–Horacio Troche (1966), abgerufen am 13. Dezember 2012