Horizons 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horizons 2
Startdatum 21. Dezember 2007
Trägerrakete Ariane 5 GS
Startplatz ELA-3, Weltraumzentrum Guayana
COSPAR-Bezeichnung 2007-063B
Startmasse 2350 kg
Hersteller Orbital Sciences Corporation
Satellitenbus Orbital STAR™-2
Lebensdauer 15 Jahre
Stabilisation dreiachsig
Betreiber Intelsat, JSAT
Wiedergabeinformation
Transponder 16 Ku-Band + 6 Backup
Sonstiges
Elektrische Leistung 7,5 kW
Stromspeicher 2 Li-Ionen Akkumulatoren mit je 3,8 kWh Kapazität
Position
Erste Position 74° West
Aktuelle Position 74° West
Liste der geostationären Satelliten

Horizons 2 ist ein dreiachsenstabilisierter, geostationärer Kommunikationssatellit, der durch ein Joint-Venture zwischen Intelsat und der JSAT Corporation (Japan) auf Basis der Orbital’s STAR™-2 spacecraft platform gebaut wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Er wurde am 21. Dezember 2007 zusammen mit RASCOM-QAF 1 durch eine Ariane-5GS-Rakete ins All gebracht und soll an der Position 74° West stationiert werden. Er soll helfen, den Kommunikationsbedarf (Rundfunk, HDTV, IP-Verkehr) für die USA und Teile der Karibik und Kanada zu decken. Dazu ist er mit Transpondern im Ku-Band ausgerüstet, die mit 16 redundanten 22-for-16 und vier 6-for-4 TWTAs ausgerüstet sind. Zwei 2,3 Meter Antennen dienen dem Aussenden der Signale.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]