Horní Radouň

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horní Radouň
Wappen von ????
Horní Radouň (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Jindřichův Hradec
Fläche: 1534 ha
Geographische Lage: 49° 16′ N, 15° 0′ O49.26111111111115.001944444444558Koordinaten: 49° 15′ 40″ N, 15° 0′ 7″ O
Höhe: 558 m n.m.
Einwohner: 235 (1. Jan. 2014) [1]
Postleitzahl: 378 42 - 378 43
Verkehr
Straße: Deštná - Dívčí Kopy
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 4
Verwaltung
Bürgermeister: Jiří Krejčů (Stand: 2007)
Adresse: Horní Radouň 109
378 43 Horní Radouň
Gemeindenummer: 546381
Website: www.horniradoun.cz

Horní Radouň (deutsch Ober Radaun) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie befindet sich 13 Kilometer nördlich von Jindřichův Hradec und gehört zum Okres Jindřichův Hradec.

Geographie[Bearbeiten]

Horní Radouň befindet sich im Süden der Böhmisch-Mährischen Höhe im Tal des Radouňský potok. Westlich erhebt sich der 692 m hohe Najdecké Čihadlo.

Nachbarorte sind Nový Bozděchov und Starý Bozděchov im Norden, Dívčí Kopy und Hadravova Rosička im Osten, Okrouhlá Radouň im Südosten, Kostelní Radouň im Süden, Najdek im Südwesten, Světce und Nedbalov im Westen sowie Rosička und Hladov im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1487. Bis zur Aufhebung der Patrimonialherrschaften im Jahre 1848 war Horní Radouň zur Herrschaft Neuötting-Vtschelnitz zugehörig.

1960 wurden Starý Bozděchov und Okrouhlá Radouň eingemeindet, 1980 kam noch Kostelní Radouň hinzu.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Horní Radouň besteht aus den Ortsteilen Bukovka (Bukowka), Horní Radouň (Ober Radaun), Nový Bozděchov (Neu Postiechow) und Starý Bozděchov (Alt Postiechow).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kapelle des Hl. Johannes von Nepomuk, errichtet im 19. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Horní Radouň – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)