Horst Sellentin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Horst Sellentin (* 14. September 1922 in Berlin; † 10. Mai 1973) war ein deutscher Bariton und Chorleiter.

Biografie[Bearbeiten]

Sellentin studierte Instrumentalmusik, Gesang und Dirigat. Von 1946 bis 1948 war er beim Staatstheater Lübeck tätig.

Ab 1948 trat er als Sänger (Bariton) solistisch und im Chor des Norddeutschen Rundfunks Hamburg auf.

1960 gründete er zusammen mit Max Thurn den Knabenchor des Norddeutschen Rundfunks Hamburg und war auch dessen Leiter. Nach Übernahme des Knabenchores durch die Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern, Hamburg, leitete Sellentin den nun Hamburger Knabenchor St. Nikolai genannten Chor bis 1971.

Tonträger[Bearbeiten]

  • Unser Sandmännchen - Auf ins Traumland! Sony BMG Music Entertainment (Germany), München 2008
  • Peter Tschaikowski: Eugen Onegin. Line Music, Hamburg 2005
  • Giuseppe Verdi: Höhepunkte aus La Traviata. Karussell, Hamburg; Polygram-Musik-Vertrieb, Hamburg [1986]
  • Die allerschönsten Kinderlieder. Miller International, Quickborn 1975 und 1979

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]