Horst Spengler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horst Spengler
Horst Spengler

Horst Spengler (2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 10. Februar 1950
Geburtsort Gießen-Lützellinden, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,81 m
Spielposition Kreisläufer
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–1971 DeutschlandDeutschland TV Lützellinden
1971–1983 DeutschlandDeutschland TV Hüttenberg
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 147 (293)
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
0000 DeutschlandDeutschland SG Wallau/Massenheim
0000 DeutschlandDeutschland HSG Dutenhofen/Münchholzhausen

Horst Spengler (* 10. Februar 1950 in Gießen-Lützellinden) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler und Handballtrainer. Er spielte beim TV Hüttenberg und war Kapitän der deutschen Handballnationalmannschaft. Heute ist er sportlicher Berater beim Bundesligisten HSG Wetzlar.

Karriere[Bearbeiten]

Horst Spengler begann seine Karriere beim TV Lützellinden und wechselte dann zum benachbarten damaligen Bundesligisten TV Hüttenberg, bei dem er insgesamt 12 Jahre als Kreisläufer und Spielertrainer wirkte und seine Karriere 1983 beendete.[1]

Horst Spengler wurde bei den Olympischen Spielen 1976 Vierter mit der deutschen Mannschaft. Am 5. Februar 1978 gewann er in Kopenhagen als Kapitän der deutschen Handballnationalmannschaft den Weltmeistertitel im Endspiel gegen die UdSSR. Bundestrainer war damals Vlado Stenzel, Co-Trainer Horsts Vater Rudolf Spengler. Als Nationalspieler kam Spengler auf insgesamt 147 Einsätze, in denen er 293 Tore erzielte.[2]

Trainer[Bearbeiten]

Als Trainer führte er sowohl die SG Wallau/Massenheim als auch die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (jetzt HSG Wetzlar) in die 1. Bundesliga. Außerdem war er Anfang der 1990er Jahre Trainer des Regionalligisten TV Lützellinden.[3] Für den Deutschen Handballbund trainierte er die Junioren.[4]

Privates[Bearbeiten]

Seit dem Ende seiner Handballlaufbahn ist Horst Spengler als Lehrer für Sport, Mathematik und Physik am Johanneum-Gymnasium in Herborn tätig. Der Studienrat ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Für die Handball-Weltmeisterschaft 2007 in Deutschland wurde Spengler offiziell zum WM-Botschafter der Stadt Wetzlar berufen, die zu den Ausrichtungsstädten der WM gehörte.

Sonstiges[Bearbeiten]

Seine Heimatgemeinde Hüttenberg ehrte ihn damit, dass sie schon zu seinen Lebzeiten eine Straße nach ihm benannte, den Horst-Spengler-Ring im Ortsteil Hochelheim.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.focus.de. Abgerufen am 25. Februar 2010.
  2. "Geburtstage", Sport-Bild vom 10. Februar 1993, S.40
  3. "Geburtstage", Sport-Bild vom 10. Februar 1993, S.40
  4. www.dhb.de. Abgerufen am 19. Februar 2010.