Horta-Guinardó

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage von Horta-Guinardó im Stadtgebiet von Barcelona

Horta oder offiziell Horta-Guinardó ist ein Stadtbezirk von Barcelona im Nordosten der katalanischen Hauptstadt. Horta war bis zur Eingemeindung im Jahr 1904 ein eigenständiges Dorf. Erstmals erwähnt wurde der Ort im Jahr 965. Der Name des Dorfes stammt von der Familie Horta, die in diesem Gebiet von 1036 bis 1260 herrschte. Im 17. Jahrhundert erreichte Horta eine Blütezeit und war Wohnort zahlreicher adliger Familien und wohlhabender Kaufleute.

Im 20. Jahrhundert wuchs Horta stark, es wurden zahlreiche Wäschereien errichtet. 1901 erhielt der Ort Straßenbahnanschluss, Mitte der 1960er Jahre wurde eine U-Bahnlinie mit Anschluss der Station Horta errichtet.

Zentrum des Bezirks ist der Plaça d’Eivissa, außerdem befinden sich in Horta der Parc del Laberint d’Horta sowie die anlässlich der Olympiade 1992 errichteten Sportstätten am Palau d’Esports Vall d’Hebron wie das Horta Velodrome.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Horta-Guinardó – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

41.4295027777782.1601Koordinaten: 41° 25′ 46,21″ N, 2° 9′ 36,36″ O