Hortense Haudebourt-Lescot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Selbstporträt von Hortense Haudebourt-Lescot, 1800
Haudebourt-Lescot Atelier in Paris

Antoinette Cecile Hortense Haudebourt-Lescot (* 14. Dezember 1784 in Paris; † 2. Januar 1845 ebenda) war eine französische Malerin, die zahlreiche Porträts europäischer Adliger anfertigte. Ihre Werke sind dem Klassizismus zuzuordnen.

Leben[Bearbeiten]

Haudebourt-Lescot war eine Schülerin der bekannten Porträtmalerin Élisabeth Vigée-Lebrun sowie von Guillaume Guillon Lethière und unterrichtete später selber, darunter die Malerin Marie-Ernestine Serret (1812−1884).

Einige von Haudebourt-Lescots Werke sind heute im Musée du Louvre zubewundern.

Weblinks[Bearbeiten]