Hospet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hospet
Hospet (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Karnataka
Distrikt: Bellary
Lage: 15° 16′ N, 76° 24′ O15.26666666666776.4482Koordinaten: 15° 16′ N, 76° 24′ O
Höhe: 482 m
Fläche: 50,92 km²
Einwohner: 206.159 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 4049 Einw./km²
Website: [1]

d1

Hospet oder Hosapete (Kannada: ಹೊಸಪೇಟೆ Hosapēṭe [ˈhosʌpeːʈe]) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Karnataka mit rund 206.000 Einwohnern (Volkszählung 2011).

Hospet liegt im Distrikt Bellary rund 350 Kilometer nördlich von Bangalore und 60 Kilometer westlich der Distrikthauptstadt Bellary auf einer Höhe von rund 480 Metern auf dem Dekkan-Plateau im östlichen Zentralkarnataka. Hospet ist Hauptort des gleichnamigen Taluks (Sub-Distrikts). Wenige Kilometer nördlich der Stadt fließt der Tungabhadra-Flusses, der westlich von Hospet zum Tungabhadra-Stausee aufgestaut ist. Zwölf Kilometer nordöstlich von Hospet liegt die Ruinenstätte Hampi, die einstige Hauptstadt des Vijayanagar-Reiches.

Am Kreuzungspunkt der National Highways 13 und 63 sowie der Bahnstrecke von Hubli nach Guntakal gelegen, verfügt Hospet über gute Verkehrsanbindungen. Die Stadt selbst hat keine besonderen Sehenswürdigkeiten aufzuweisen, Hospet spielt aber als Ausgangspunkt für einen Besuch der Welterbestätte Hampi eine gewisse touristische Rolle. Das muslimische Muharram Fest wird mit Feuerläufern und anderen Attraktionen begangen.

Die Umgebung von Hospet ist reich an Eisenerzvorkommen. Seit der Jahrtausendwende ist es zu einem erheblichen Bergbauboom gekommen, was zu enormen Umweltproblemen geführt hat.

Die Stadt wurde von Krishnadeva Raya (1509–1529), einem bedeutenden König des Reiches von Vijayanagar, zur Erinnerung an seine Mutter Nagaladevi erbaut. Die Stadt hieß ursprünglich Nagalapura.

Der Name Hospet bzw. Hosapete bedeutet auf der lokalen Sprache Kannada „neue Stadt“. Anlässlich des fünfzigsten Jahrestags der Gründung Karnatakas im Jahr 2006 beschloss die Regierung des Bundesstaates nach einem Vorschlag des Schriftstellers U. R. Ananthamurthy, die englischen Namen von 13 Städten in Karnataka in ihre Kannada-Namensformen zu ändern. Hierdurch soll Hospet in Hosapete umbenannt werden. Da die indische Zentralregierung der Namensänderung bisher nicht zugestimmt hat, ist der Umbenennungsprozess aber noch nicht abgeschlossen.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Cities having population 1 lakh and above. (PDF; 154 kB)
  2. The Hindu: Centre mum on ‘Bengaluru’, 18. Dezember 2007.

Weblinks[Bearbeiten]