Hot in Herre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hot in Herre
Nelly
Veröffentlichung 16. April 2002
Länge 3:58
Genre(s) Hip-Hop
Text Nelly
Musik Chad Hugo, Pharrell Williams
Label Universal
Auszeichnung(en) Grammy Award 2003: Beste männliche Solodarbietung - Rap
Album Nellyville
Coverversionen
2003 Tiga feat. Jake Shears
2004 Widespread Panic
2005 The BossHoss
2006 Core
2007 Jenny Owen Youngs
2013 Glee

Hot in Herre ist ein Song vom Rapper Nelly und wurde 2002 als erste Single seines Album Nellyville veröffentlicht. Produziert wurde der Titel von The Neptunes. Für insgesamt 7 Wochen hielt sich Hot in Herre an der Spitze der amerikanischen Billboard Charts.[1] Allein in den USA hat sich der Titel über 500.000 Mal verkauft.[2] In Deutschland erreichte Hot in Herre Platz 8 der Single-Charts.[1] Bei den Grammy Awards 2003 wurde Hot in Herre in der Kategorie Beste männliche Solodarbietung - Rap ausgezeichnet. VH1 wählte den Titel auf Platz 25 der besten Songs der '00er-Jahre.[3]

Inhalt[Bearbeiten]

"Hot in Herre" beschreibt inhaltlich vorwiegend Eindrücke eines ausschweifenden Partylebens.[4] Besondere Bekanntheit erreichte die Refrain-Zeile "It's gettin' hot in here / So take off all your clothes". Die darauffolgende Antwort "I am gettin' so hot / I wanna take my clothes off" steuerte die amerikanische Sängerin Dani Stevenson bei. [5][6] Darüber hinaus enthält der Song Anspielungen an die insbesondere für ihren Spring Break-Tourismus bekannte mexikanische Stadt Cancún, die internationale Hotelkette Four Seasons Hotels and Resorts sowie den amerikanischen Basketballspieler Jason Kidd.

Produziert wurde Hot in Herre von dem Produzenten-Duo The Neptunes. Der Song bedient sich eines Samples von Chuck Browns R&B Hit "Bustin' Loose" aus dem Jahr 1979.[7]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten]

Hot in Herre wurde Nellys erster Nummer-eins-Hit in den USA und stand insgesamt 7 Wochen an der Spitze der amerikanischen Billboard Charts. Im Januar 2005 erreichte das Lied den USA-Goldstatus und hatte sich damit über 500.000 Mal verkauft.[2] In Deutschland erreichte Hot in Herre Platz 8 der Single-Charts. In Österreich und der Schweiz stellten Platz 16 bzw. Platz 10 die jeweiligen Höchstplatzierungen dar.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahrescharts (2002)[8] Platzierung
DeutschlandDeutschland Deutschland 24
SchweizSchweiz Schweiz 48
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 27
AustralienAustralien Australien 24
Charts Höchstplatzierung[1]
DeutschlandDeutschland Deutschland 8
OsterreichÖsterreich Österreich 16
SchweizSchweiz Schweiz 10
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4
FrankreichFrankreich Frankreich 23
AustralienAustralien Australien 3
Land Auszeichnung [2]
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Gold
AustralienAustralien Australien Platin

Nachwirkung[Bearbeiten]

Bedeutung[Bearbeiten]

VH1 platzierte den Song auf Platz 25 seiner Liste der besten Lieder der '00er.[3] Das Musikmagazin Rolling Stone setzte Hot in Herre auf Platz 21 der besten Sommerlieder aller Zeiten.[6]

Verwendung in modernen Medien[Bearbeiten]

Hot in Herre wurde über mehrere Jahr als Einlaufmusik für den US-amerikanischen American Football-Spieler Ray Lewis des NFL-Teams Baltimore Ravens verwendet.[9] In einem Werbeclip für Pepsi, welcher anlässlich Super Bowl XLVI ausgestrahlt wurde und ansonsten u.a. Elton John und Melanie Amaro als Darsteller zeigt, wird Hot in Herre von einem Hofnarr gesungen.[10]

Die 2012 erschienene computeranimierte Komödie Madagascar 3: Flucht durch Europa zeigt eine Aufführung von Hot in Herre durch die Filmfigur König Julien. Diese Version des Titels ist auch auf dem Soundtrack des Films enthalten.

In dem im selben Jahr veröffentlichten amerikanischen Spielfilm Spring Breakers singen die Hauptcharaktere Faith, Candy, Brit und Cotty, gespielt von Selena Gomez, Vanessa Hudgens, Ashley Benson und Rachel Korine, Hot in Herre im Flur eines Studentenwohnheims.[11]

Coverversionen[Bearbeiten]

Tiga Version (2003)[Bearbeiten]

Hot in Herre
Tiga feat. Jake Shears
Veröffentlichung 1. Januar 2003
Länge 3:51 (DE), 3:00 (UK)
Genre(s) Electro, Synthie Pop
Text Nelly

Hot in Herre wurde 2003 von dem Elektro- und House-DJ und Musikproduzenten Tiga in Zusammenarbeit mit Scissor Sisters-Frontsänger Jake Shears gecovert und als Single veröffentlicht.

Titelliste[Bearbeiten]

Maxi-Single (Deutschland)

  1. Hot in Herre (Original Version) - 3:51
  2. Mechanical Dub - 6:28
  3. Man Hrdina - 6:32

Single (UK)

  1. Hot In Herre (Radio Edit) - 3:00
  2. Hot In Herre (Richard X Presents The Gareth Gatex Remix) - 4:13
  3. Hot In Herre (Radio Slave Re-Edit) - 12:23

Chartplatzierung[Bearbeiten]

Diese Version des Titels schaffte es in den deutschen Single-Charts bis auf Platz 65. In den Niederlanden erreichte er eine Woche nach Charteintritt Platz 46 und hielt sich insgesamt 7 Wochen in den Charts. In Großbritannien erreichte Hot in Herre ebenfalls Platz 46.

Charts Höchstplatzierung[12]
DeutschlandDeutschland Deutschland 65
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 46
NiederlandeNiederlande Niederlande 46

Weitere Coverversionen[Bearbeiten]

Eine Cover-Version der Southern Rock-Band Widespread Panic wurde 2004 auf deren Album Jackassolantern veröffentlicht.

2005 von der Country-Rock-Band The BossHoss auf dem Album Internashville Urban Hymns und 2006 von der Stoner-Rock-Band Core auf dem Album "Perfect Summer" gecovert.

Im Jahr 2007 erschien eine Hot in Herre-Interpretation der Sängerin Jenny Owen Youngs auf deren nach einer Zeile des Titels betitelten EP The Take Off All Your Clothers EP.

Im Januar 2013 produzierte das Ensemble der amerikanischen Serie Glee, welches sich zuvor bereits Nellys Hit Ride wit me interpretiert hatte, in der 12. Folge ihrer 4. Staffel ein Mashup von Hot in Herre und dem 1981 erschienenen Titel Centerfold von The J. Geils Band. Das Mashup wurde im Anschluss an die amerikanische Ausstrahlung der Serie auch als Single veröffentlicht.[13] Die Single platzierte sich jedoch nicht in den amerikanischen Charts.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE AT CH US UK FR AU
  2. a b c Auszeichnungen: US AU
  3. a b Ten Artists Given the Shaft in VH1′s “100 Greatest Songs of the ’00s” List popdust.com, 30. September 2011, abgerufen am 18. November 2013.
  4. Song Stories: Hot in Herre rollingstone.com, abgerufen am 18. November 2013
  5. Hot in Herre bei discogs.com abgerufen am 18. November 2013
  6. a b Best Summer Songs of All Time: 21 - "Hot in Herre", Nelly rollingstone.com, abgerufen am 18. November 2013
  7. Nelly Hot in Herre Samples whosampled.com, abgerufen am 18. November 2013.
  8. Jahreschartquellen: CH UK (PDF; 317 kB) AUS
  9. Super Bowl: Karriereende für Ray Lewis von den Baltimore Ravens spiegel.de, abgerufen am 18. November 2013
  10. Super Bowl 2012: the new TV ads theguardian.com, 4. Februar 2012, abgerufen am 18. November 2013.
  11. Trap Music and Old-School Britney: The Use of Music in 'Spring Breakers' popmatters.com, 11. April 2013, abgerufen am 18. November 2013
  12. Chartquellen Tiga-Version: DE UK NL
  13. Nelly's 'Hot in Herre' gets the Glee treatment stltoday.com, 29. Januar 2013, abgerufen am 18. November 2013.