Hottentottengirlitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hottentottengirlitz
Serinus totta.jpg

Hottentottengirlitz (Serinus tottus)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Finken (Fringillidae)
Unterfamilie: Stieglitzartige (Carduelinae)
Gattung: Girlitze (Serinus)
Art: Hottentottengirlitz
Wissenschaftlicher Name
Serinus tottus
(Sparrmann, 1786)

Der Hottentottengirlitz (Serinus tottus, gelegentlich auch Serinus totta) ist eine Art aus der Familie der Finken. Er wird gelegentlich in Europa als Ziervogel gehalten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Hottentottengirlitz erreicht eine Körperlänge von zwölf bis dreizehn Zentimeter. Die beiden Geschlechter haben ein ähnliches Federkleid.

Die Körperoberseite ist bis einschließlich des Bürzels und des Schwanzes warm dunkelbraun. Der Kopf, der Nacken und die Kehle sind grau und gelb gestrichelt. Männchen sind tendenziell etwas gelber. Der Überaugenstreif ist bei ihnen etwas auffälliger. Auf der Körperunterseite sind Hottentottengirlitze gelb mit grauen Stricheln.

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet des Hottentottengirlitz ist der Süden der Kapprovinz. Er kommt hier an Berghängen mit Grasflächen und Gebüschen vor.

Lebensweise[Bearbeiten]

Hottentottengirlitze bauen flache Napfnester. Das Gelege besteht meist aus vier weißschaligen Eiern, die 16 Tage lang bebrütet werden. Die Nestlingszeit beträgt normalerweise 19 Tage. Die Jungvögel werden weitere zwei bis drei Wochen lang vom männlichen Elternvogel versorgt, bis sie selbständig sind.

Literatur[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]

  • Serinus totta in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2012. Abgerufen am 2. Januar 2014