Houesville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Houesville
Wappen von Houesville
Houesville (Frankreich)
Houesville
Region Basse-Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg
Kanton Sainte-Mère-Église
Koordinaten 49° 21′ N, 1° 17′ W49.350833333333-1.287777777777815Koordinaten: 49° 21′ N, 1° 17′ W
Höhe 2–26 m
Fläche 5,38 km²
Einwohner 318 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 59 Einw./km²
Postleitzahl 50480
INSEE-Code

Houesville ist eine französische Gemeinde mit 318 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Manche in der Region Basse-Normandie. Sie gehört zum Gemeindeverband Sainte-Mère-Église.

Geografie[Bearbeiten]

Houesville liegt 10,7 Kilometer südwestlich von Utah Beach zwischen Blosville im Norden und Saint-Côme-du-Mont im Südosten 6,4 Kilometer nordwestlich von Carentan auf der Halbinsel Cotentin im Regionalen Naturpark Marais du Cotentin et du Bessin an der N13. Die Douve fließt durch das Gemeindegebiet.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Voie de la Liberté: Markstein in Houesville

Das Schloss von le Vivier wurde im 18. Jahrhundert erbaut, im 19. Jahrhundert wurden Pavillons hinzugefügt. Es befindet sich im Privatbesitz.

Die Kirche Saint-Gilles ist Ägidius von St. Gilles (640–720) geweiht. Sie gehört zum Bistum Coutances und wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Das westliche Eingangsportal wurde 1791 neu gestaltet, das Dachgewölbe wurde um 1879 erneuert.[2] In der Kirche befindet sich ein Altar, Antependium und Tabernakel aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die 1978 als Gruppe als Monument historique (historisches Denkmal) klassifiziert wurden.[3] An der Kirche liegt ein alter protestantischer Friedhof aus der Zeit der Hugenottenkriege (1562–1598).[4]

Durch Houesville führt der „Weg der Freiheit“ (Voie de la Liberté), der mit einer Reihe von Marksteinen gekennzeichnet ist. Er verläuft von Sainte-Mère-Église über Utah Beach nach Bastogne in Belgien und erinnert an die Befreiung Frankreichs, Luxemburgs und Belgiens durch die alliierte Invasion in der Normandie am Ende des Zweiten Weltkriegs. Er folgt dem Verlauf des Vormarschs von General George S. Patton und der 3. US-Armee und ist über 1000 Kilometer lang..[5]

Wirtschaft[Bearbeiten]

Haupterwerbszweige sind die Zucht von Hausrindern und Hauspferden.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Houesville auf annuaire-mairie.fr (französisch) Abgerufen am 28. Oktober 2009
  2. Houesville in der Base Mérimée (französisch), abgerufen am 28. Oktober 2009
  3. Houesville in der Base Palissy des Ministère de la culture (französisch) Abgerufen am 28. Oktober 2009
  4. Houesville im Webangebot der CC Sainte-Mère-Église (französisch) Abgerufen am 28. Oktober 2009
  5. La Voie de la Liberté – Colonel e.r. G. Spoiden (französisch) Abgerufen am 28. Oktober 2009
  6. Houesville auf quid.fr (französisch) Abgerufen am 28. Oktober 2009, seit dem 25. März 2010 nicht mehr abrufbar.