Hour of Power

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crystal Cathedral in Garden Grove, aus der "Hour of Power" bis 2013 gesendet wurde

Hour of Power ist ein amerikanischer Fernsehgottesdienst aus der Shepherd's Grove Church[1] in Garden Grove (Kalifornien). 1971 hatte Robert H. Schuller die Vision, mit seinen Predigten Millionen von Menschen über das Fernsehen zu erreichen. Seitdem ist Hour of Power ununterbrochen im amerikanischen Fernsehen zu sehen und ist damit eine der am längsten laufenden Sendungen in den USA und der meistgesehene Fernsehgottesdienst der Welt (200 Länder, 10–30 Mio. Zuschauer).

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1971 bis 2013 wurde der Fernsehgottesdienst in der Crystal Cathedral in Garden Grove (Kalifornien) und nach dem Umzug der Gemeinde wird seit Juli 2013 aus dem 1500m entfernten, neu bezogenen Kirchengebäude Sheperd's Grove Church aus aufgezeichnet. Der Titel Hour of Power bleibt unverändert.

Neben dem Gründer Robert H. Schuller predigen seit Oktober 2008 Pastoren wie Bill Hybels, Kirbyjon Caldwell, Walt Kallestad, Juan Carlos Ortiz und andere. Seit 2012 ist Pastor Bobby Schuller Hauptpastor dieser Sendung.[2]

Gottesdienstliche Veranstaltungen[Bearbeiten]

Hour of Power beinhaltet oft ein Interview mit einer bekannten Persönlichkeit bzw. einem Menschen, der etwas Außergewöhnliches erlebt hat. In den Predigten stehen positive Botschaften im Mittelpunkt. Die Hour of Power ist ein missionarischer Dienst, der den Menschen Gottes Liebe vermitteln soll und sie dazu ermuntern möchte, sich einer christlichen Kirche oder Gemeinde vor Ort anzuschließen.

Von 2004 bis Ende 2007 war Hour of Power Sonntag morgens um 8 Uhr auf dem Sender VOX zu sehen. Davor wurde Hour of Power einige Jahre auf NBC gesendet. Von Februar 2008 bis Februar 2009 wurde Hour of Power auf dem Sender Das Vierte am Sonntagmorgen um 10 Uhr ausgestrahlt. Seit März 2010 wird der Gottesdienst auf Tele 5 um 10:30 Uhr, auf dem Regionalsender rheinmaintv sonntags um 8 Uhr und um 16 Uhr sowie auf Bibel TV sonntags um 17 Uhr, montags um Mitternacht, donnerstags um 6 Uhr und samstags um 8 Uhr mit deutscher Voiceover ausgestrahlt. [3]

Büros von Hour of Power in Europa gibt es in Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich.

Kritik[Bearbeiten]

Nachfolgeregelung[Bearbeiten]

Mehrfach Kritik gab es aber auch an der Nachfolgeregelung für Robert H. Schuller.[4] 2006 setzte er seinen einzigen Sohn Robert A. als Nachfolger ein, der nach Angaben der New York Times einen durch Bauprojekte verursachten großen Schuldenberg übernehmen musste. Als der daraufhin unter anderem die Finanzaktivitäten neu ordnen und Mitglieder mit „Interessenskonflikten“ aus dem Aufsichtsrat entfernen wollte, führte dies 2008 zum Bruch mit dem Vater und zum Vorwurf, seine Predigten seien „nicht gesalbt“. Seit 2009 liegt die Leitung bei dessen Schwester Sheila Schuller Coleman, eine Tochter des Gründers, als Hauptpastorin. Mitte März 2012 sind Dr. Robert H. Schuller und seine Frau Arvella von ihren Vorstandsposten bei Hour of Power zurückgetreten und haben sich aus dem Dienst zurückgezogen.[5]

Insolvenz[Bearbeiten]

Sheila Schuller teilte am 16. Mai 2010 in ihrer Fernsehsendung mit, Hour of Power stünde aufgrund der Finanzkrise kurz vor der Insolvenz. Den Tränen nahe schilderte sie die ernste finanzielle Situation. Mit einer fragwürdigen Methode versuchte sie später die Insolvenz abzuwenden: Sie öffnete in ihrer emotionalen Rede eine Tüte, in der sich zehn Dollar befanden. Diese zehn Dollar sollten durch ein Wunder, wie bei der Brotvermehrung im Neuen Testament, vermehrt werden, indem Zuschauer per SMS zehn Dollar oder fünf Euro spenden. Die Spendentelefonnummer wurde noch während der Predigt eingeblendet.

Mitte Oktober 2010 hat die seit 55 Jahren bestehende reformierte Gemeinde den Insolvenzantrag gestellt.[4] Das christliche Medienmagazin pro zitiert die Pastorin, wonach die Gemeinde Gesamtverbindlichkeiten von rund 36 Millionen Euro habe. Unterdessen beklagt Kristina Oliver, die der Kirche für eine Weihnachtsveranstaltung Tiere vermietet hatte und deren Forderungen von über 40.000 Euro nicht einzutreiben seien, das Finanzgebaren der Verantwortlichen und zeigt sich enttäuscht darüber, dass die Christen nicht alle „Karten auf den Tisch“ legen.[6]

Anfang 2012 wurde das Gelände an die katholische Kirche verkauft. Für weitere 3 Jahre darf die Hour of Power jedoch für ihre Gottesdienste die Kirche weiterhin nutzen.

Die Fernsehsendungen im Ausland, darunter auch die deutschsprachigen Sender in Europa, sind von der Insolvenz nicht betroffen, da die Sendungen und die Spenden im Sendegebiet von rechtlich eigenständigen Tochterunternehmen verantwortet werden.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. How was the Hour of Power television broadcast affected by the move?, shepherdsgrove.org, archiviert am 27. Dezember 2013.
  2. Wie geht es mit dem Fernsehgottesdienst von Hour of Power weiter?, hourofpower.de, archiviert am 8. März 2014.
  3. Sendezeiten
  4. a b Pro-Medienmagazin.de: Crystal Cathedral: Es geht nicht nur um Geld vom 26. Oktober 2010
  5. Aktuelles auf der deutschen Website, abgerufen am 5. August 2012
  6. Pro-Medienmagazin.de: Fernsehgottesdienst ‚Hour of Power‘ in Finanznot vom 20. Oktober 2010 (Version im Webarchiv vom 17. Januar 2011)