Hourtin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hourtin
Wappen von Hourtin
Hourtin (Frankreich)
Hourtin
Region Aquitanien
Département Gironde
Arrondissement Lesparre-Médoc
Kanton Saint-Laurent-Médoc
Koordinaten 45° 11′ N, 1° 3′ W45.186111111111-1.057518Koordinaten: 45° 11′ N, 1° 3′ W
Höhe 0–64 m
Fläche 190,50 km²
Einwohner 3.250 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 17 Einw./km²
Postleitzahl 33990
INSEE-Code
Website www.hourtin-medoc.com

Kirche im Ortszentrum von Hourtin

Hourtin ist eine französische Gemeinde mit 3250 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Gironde in der Region Aquitanien. Hourtin liegt an einer Alternativroute der Via Turonensis, des nördlichsten Jakobsweges durch Frankreich.

Geografie[Bearbeiten]

Hourtin liegt nordwestlich von Bordeaux im Médoc. Im Westen grenzt Hourtin an den Atlantik und teilt sich mit der Nachbargemeinde Carcans einen der größten natürlichen Süßwasserseen Frankreichs, den Lac de Hourtin et de Carcans. Am See baute man in den 1980er Jahren einen touristischen Komplex aus Hotels, Restaurants sowie einem Segelboothafen, der heute Hourtin-Port genannt wird. An der Atlantikküste befindet sich rund 12 km vom Hauptort entfernt der Badeort Hourtin-Plage. Neben einem Zugang zum Meer sind hier zahlreiche Gastronomiebetriebe, Hotels und ein großer Campingplatz angesiedelt. Weitere Ortschaften von Hourtin sind Contaut, Piqueyrot und Lachanau.

Der Ort selbst hat um die Kirche herum ausreichende Infrastruktur mit Post, einigen Geschäften, Ärzten usw. Einmal in der Woche ist Markt. Hourtin war bis in die 1960er Jahre an das Bahnnetz angeschlossen. In dem frisch renovierten Bahnhofsgebäude (entstanden zwischen 1854 und 1856[1]) ist ein kleines Museum für moderne Kunst untergebracht.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hourtin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://olivier.munin.free.fr/liens/histoire.htm Geschichte von Hourtin (Franz.)
  2. http://www.mairie-hourtin.fr/fr/telechargement/fiche1.html