Houtribdijk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Zuiderzeewerke mit Houtribdijk.

Der Houtribdijk (deutsch: Houtribdeich; auch bekannt als Markerwaarddeich, Markermeerdeich und Damm Enkhuizen-Lelystad) ist ein Deich in den Niederlanden und ein Teil der Zuiderzeewerke. Der Deich (eigentlich ein Damm) wurde zwischen 1963 und 1976 errichtet und trennt das IJsselmeer vom Markermeer (auch als das südliche IJsselmeer bekannt).

Über den Deich führt eine Straße, welche die Städte Enkhuizen (Provinz Nordholland) und Lelystad (Provinz Flevoland) verbindet. Diese Straße ist Teil der N302 und vielleicht in der Zukunft der N23. Für die Schifffahrt gibt es drei Schleusen-Komplexe: die Krabbersgatschleusen (kommerziell), ein Naviduct (Freizeit) in Enkhuizen und die Houtribschleusen bei Lelystad. In Enkhuizen kreuzen Straßen- und Schiffsverkehr in einem Naviduct. Die Krabbersgatschleusen und die Houtribschleusen sind für die Regulierung des Wasserstandes im Markermeer und IJsselmeer notwendig. Etwa in der Mitte des Deiches liegen der Schutzhafen Trintelhaven und eine Autoraststätte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Houtribdijk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.6333335.416667Koordinaten: 52° 38′ 0″ N, 5° 25′ 0″ O