Hovedbanen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eidsvoll–Oslo
Bahnhofsgebäude in Dal
Bahnhofsgebäude in Dal
Strecke der Hovedbanen
Karte der Norsk Hoved-Jernbane
Streckennummer: L12 (Kongsberg–Eidsvoll)[1]
Streckenlänge: 68 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz ~
Strecke – geradeaus
Dovrebanen von Hamar
Bahnhof, Station
67,86 Eidsvoll (1998)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Gardermobanen
   
67,51 Eidsvoll (1854–1998)
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
Møllerhaugen (205 m)
   
Hundsbitet
   
62,25 Bøn (1855)
   
Nebengleis nach Bønsdalen
Tunnel – bei mehreren Tunneln in Folge
   
59,54 Varud (1953)
   
Heiret
Bahnhof, Station
57,20 Dal (1854)
   
Herregården
   
53,44 Sand (1992)
   
Nebengleis von Syverstad
Bahnhof, Station
49,62 Hauerseter (1894)
   
Nebengleis nach Gardermoen
Haltepunkt, Haltestelle
46,10 Nordby (1932)
Bahnhof, Station
44,60 Jessheim (1854)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Verbindungsgleis zur Gardermobane
   
Lystad
   
40,01 Asper (1984)
   
Holum
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Gardermobanen
Bahnhof, Station
36,48 Kløfta (1854)
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
   
33,62 Arteid (1932)
Bahnhof, Station
32,39 Lindeberg (1944)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Gardermobanen
Bahnhof, Station
29,86 Frogner (1854)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Gardermobanen
Haltepunkt, Haltestelle
26,87 Leirsund (1997)
   
26,66 Leirsund (1859)
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
25,20 Lillestrøm N (1997)
   
Industriegleis von Skogvollenga
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Kongsvingerbanen
Bahnhof, Station
20,95 Lillestrøm (1854)
Brücke über Wasserlauf (groß)
Nitelva
A/D: Überleitstelle, CH: Spurwechsel
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Gardermobanen fra Oslo
Haltepunkt, Haltestelle
19,05 Sagdalen (1938)
Bahnhof, Station
17,93 Strømmen (1854)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Nebengleis zur Strømmen verksted
Haltepunkt, Haltestelle
16,42 Fjellhamar (1931)
Haltepunkt, Haltestelle
15,50 Hanaborg (1956)
Bahnhof, Station
14,15 Lørenskog (1857)
Haltepunkt, Haltestelle
13,09 Høybråten (1921)
Haltepunkt, Haltestelle
12,09 Haugenstua (1937)
Abzweig – in Gegenrichtung: nach links
Industriegleis von Grorud
Bahnhof, Station
10,50 Grorud (1854)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Statsbanenes verksted
Haltepunkt, Haltestelle
9,30 Nyland (1944)
Haltepunkt, Haltestelle
6,87 Alna (1971)
Bahnhof ohne Personenverkehr
6,50 Alnabru (1902)
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach rechts
Alnabanen
Bahnhof, Station
3,89 Bryn (1858)
   
Etterstad Verbindungsgleis zur Bahnstrecke Loenga–Alnabru
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Vålerenga Gjøvikbanen/Gardermobanen
Abzweig – in Gegenrichtung: nach rechts
Grønland Østfoldbanen
   
Havnebanen (stillgelegt und abgebaut)
Bahnhof, Station
0,27 Oslo S (1981, von 1854 bis 1981 Oslo Ø)
Tunnel – Anfang
Oslotunnel (1980)

Die Hovedbane (deutsch Hauptbahn) ist Norwegens erste Eisenbahnstrecke und führt von Oslo nach Eidsvoll.

Die Norsk Hoved-Jernbane errichtete die Eisenbahnstrecke zwischen Oslo und Eidsvoll über Lørenskog und Dal (nicht zu verwechseln mit der in etwa parallel verlaufenden Gardermobanen). Dies war Norwegens erste öffentliche Eisenbahnstrecke, die am 1. September 1854 in Betrieb genommen wurde. Formal war die Strecke bis 4. März 1926 eine Privatbahn. Zu diesem Termin wurde NHJ als Distrikt Oslo ein Teil von Norges Statsbaner.[2]

Der Bau der Strecke begann am 8. August 1851 mit einer anfänglichen Belegschaft von etwa 350 Arbeiter, bis Dezember 1851 wurde die Zahl der Arbeiter auf 1400 erhöht.[3]

In Kombination mit der auf dem Mjøsa eingerichteten Dampfschiffverkehr revolutionierte die Bahn den Verkehr im Inland.

In neuerer Zeit hat die Hovedbane den Durchgangsverkehr nach der Öffnung des Romeriksporten verloren.

Die Strecke ist 68 km lang und wurde 1956 elektrifiziert.

Die wichtigsten Stationen entlang der Hovedbane sind Bryn, Strømmen, Lillestrøm, Jessheim und Eidsvoll.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 12 Kongsberg–Drammen–Oslo S–Gardermoen–Eidsvoll. Gjelder i perioden 11. august - 13. desember. nsb.no, abgerufen am 18. Juli 2014 (PDF, norwegisch).
  2.  Thor Bjerke und Finn Holom: Banedata 2004, Data om infrastrukturen til jernbanene i Norge. Norsk Jernbanemuseum & Norsk Jernbaneklubb, 2004, ISBN 82-90286-28-7, S. 52.
  3.  Åsmund L. Strømnes: Norsk Hoved–Jernbane og Eidsvoll 1845–1870. BokEidsvoll, Eidsvoll Historielag, Eidsvoll 2008, ISBN 978-82-997204-3-4, S. 23-24.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hovedbanen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien