Howa Typ 89

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Howa Typ 89
Howa Typ 89
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: Typ 89
Einsatzland: Japan
Entwickler/Hersteller: Hōwa Kōgyō
Herstellerland: Japan
Produktionszeit: 1989 bis heute
Modellvarianten: Typ 89
Typ 89-F
Waffenkategorie: Sturmgewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 916 mm
angeklappt: 670 mm
Gewicht: (ungeladen) 3,5 kg
Technische Daten
Kaliber: 5,56 x 45 mm NATO
Mögliche Magazinfüllungen: 30 Patronen
Kadenz: 750 Schuss/min
Visier: Diopter
Verschluss: Drehkopfverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Das Howa Typ 89 ist ein japanisches Sturmgewehr, das von den Bodenselbstverteidigungsstreitkräften, der Marine und Spezialeinheiten Japans verwendet wird. Aufgrund strenger Exportauflagen wird es nicht von anderen Ländern eingesetzt. Es ersetzte die Howa Typ 64 Gewehre der JGSDF.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Amerikaner im Vietnamkonflikt das M14 durch das M16 ersetzten, wurde das Kaliber 5,56 × 45 mm NATO neue NATO-Standardmunition. Deshalb begann Japan ein neues Sturmgewehr zu entwickeln, um die alten Gewehre im Kaliber 7,62 × 51 mm NATO zu ersetzen.

Die Firma Hōwa Kōgyō wurde damit beauftragt, da diese bereits die Lizenz zur Produktion von AR-18 Gewehren besaß. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse flossen in die Entwicklung ein. Nach den Prototypen HR-11, HR-13, HR-15 und HR-16 (HR1604) wurde das Endprodukt als Typ 89 bezeichnet, nach dem Einführungsjahr 1989.

Technik[Bearbeiten]

Wie alle modernen Sturmgewehre ist auch das Typ 89 ein Gasdrucklader mit Drehkopfverschluss, der Mechanismus entspricht dem des AR-18. Die Waffe hat eine feste Schulterstütze die einen kleinen Stauraum enthält. Die Version Typ 89-F (früher Typ 89 Para) besitzt eine klappbare Schulterstütze und wird von Fahrzeugbesatzungen und Fallschirmspringern eingesetzt. Das dazugehörige Stangenmagazin enthält 30 Schuss, es können auch M16-Magazine verwendet werden, allerdings funktioniert dann der Verschlussfang nicht. Ein eigenes Bajonett wurde ebenfalls für die Waffe entwickelt, es kann ebenfalls das M-9 verwendet werden. Ein M203 lässt sich mit Hilfe eines Adapters befestigen. Der Feuerwahlhebel befindet sich nur auf der rechten Seite des Sturmgewehres.

Quellen[Bearbeiten]

  • http://world.guns.ru/assault/as38-e.htm WorldGuns (Achtung: Bitte diese Website nicht aufrufen, da sie gefährliche Software verbreitet!)
  • Ian V. Hogg: Jane's Guns Recognition Guide Second Edition. Janes, Glasgow 2000, ISBN 0-00-472453-4.
 Commons: Type 89 rifle – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien