Howard Alden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Howard Alden 2007

Howard Alden (* 17. Oktober 1958 in Newport Beach, Kalifornien) ist ein Jazz-Gitarrist.

Biografie[Bearbeiten]

Im Alter von zehn Jahren begann Alden Gitarre zu lernen und trat schon als Teenager in Los Angeles öffentlich auf. Dort freundete er sich auch mit dem Posaunisten Dan Barrett an und arbeitete 1979 mit Red Norvo. 1982 zog er dann gemeinsam mit Barrett nach New York City, wo er mit diversen Jazz-Größen zusammen spielte, zum Beispiel mit Dizzy Gillespie, Woody Herman, Bud Freeman, Benny Carter, Clark Terry, Joe Williams, Joe Bushkin, Ruby Braff und Flip Phillips. 1999 spielte Alden die Melodiegitarre und komponierte für den Soundtrack zu Sweet and Lowdown unter der Leitung von Woody Allen und veröffentlichte bis ins 21. Jahrhundert regelmäßig Alben, darunter auch Produktionen mit Barrett, Joe Byrd, Ken Peplowski oder George Van Eps.

Diskografie[Bearbeiten]

  • No Amps Allowed (1985, Chiaroscuro)
  • Swing Street (1986, Concord Jazz)
  • Swinging into Prominence (1988, Stomp Off)
  • The Howard Alden Trio Plus Special Guests Ken Peplowski & Warren Vaché (1989, Concord Jazz)
  • The ABQ Salutes Buck Clayton (1989, Concord Jazz)
  • Snowy Morning Blues (1990, Concord Jazz)
  • 13 Strings (1991, Concord Jazz)
  • Misterioso (1991, Concord Jazz)
  • Good Likeness (1992, Concord Jazz)
  • Your Story: The Music of Bill Evans (1994, Concord)
  • Encore! Live at Center Concord (1994, Concord)
  • Concord Jazz Guitar Collective (1995, Concord)
  • Take Your Pick (1996, Concord Jazz)
  • My Shining Hour (2002, Concord Jazz)
  • In a Mellow Tone (2003, Concord Jazz)
  • Live in '95 (2004, Arbors)

Weblinks[Bearbeiten]