Howard Donald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Howard Donald (2007)

Howard Paul Donald (* 28. April 1968 in Manchester) ist ein britischer Sänger und Mitglied der 1990 gegründeten Boygroup Take That. Erneute Bekanntheit in Deutschland erreichte er mit der Tanzshow Got to Dance.

Werdegang[Bearbeiten]

Nach der Trennung der Band im Februar 1996 gingen die Mitglieder getrennte Wege, Robbie Williams hatte bereits im Jahr zuvor die Band verlassen. Um Donald wurde es in den Jahren nach der Trennung von Take That recht ruhig. Er schrieb eigene Songs und gab diese teilweise auch an andere Künstler weiter. So veröffentlichte 1996 der Sänger Kavana einen Song von Donald. 1999 veröffentlichte der Sänger Adam Rickitt zwei Songs, die ebenfalls von Donald geschrieben wurden. Ein eigenes Album hat er bisher aber nicht veröffentlicht. Er arbeitet auch als House-DJ und legte schon mehrfach in Deutschland auf, so unter anderem auf der Lovestern Galaktika im Rahmen der Love Parade 2002.

Im November 2006 starteten Take That auch in Deutschland ihr Comeback, nachdem sie zuvor in Großbritannien eine Reunion-Tour im Frühling und Sommer 2006 durchgeführt hatten. Seit dem 20. Juni 2013 ist er Jury-Mitglied in der Tanzshow Got to Dance auf ProSieben und Sat.1.[1] Für die Show erhielt er 2014 den Bayerischen Fernsehpreis.

Howard Donald hat zwei Töchter, von ehemaligen Freundinnen. Er lebt mit seiner aktuellen Freundin in Deutschland.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

mit Take That
als Songschreiber
  • 1996: Kavana – Crazy Chance
  • 1999: Adam Rickitt – Good Times und Hold Onto Our Love

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Howard Donald – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alexander Krei: ProSieben & Sat.1 hoffen auf den "Voice"-Faktor. In: DWDL.de, 23. April 2013
  2. Christina Zimmerman: von take that zu got to dance in Jolie