Howth Head

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luftaufnahme von Howth Head, Blickrichtung Süden
Klippen auf Howth Head mit Baily Lighthouse im Hintergrund
Baily Lighthouse am südöstlichen Endpunkt von Howth Head

Howth Head (irisch Ceann Bhinn Éadair) ist eine Halbinsel im Norden von Dublin in der Republik Irland, nahe den Städten Sutton und Portmarnock. Größter Ort der Halbinsel ist Howth.

Ursprünglich eine Insel, ist Howth Head heute durch einen schmalen Landstreifen mit dem Festland verbunden. Howth Head bildet den nördlichen Abschluss der weitgespannten Sichel der Dubliner Bucht, die im Süden mit Killiney Head abschließt.

Am südöstlichen Endpunkt von Howth Head steht der Leuchtturm Baily Lighthouse.

Spazierweg auf Howth Head, nahe Baily Lighthouse

Als eine der nördlichen Endstationen des Dublin Area Rapid Transit System (DART) ist Howth ein beliebtes touristisches Ziel, vor allem für Tagesausflügler aus Dublin. Für Wanderer gibt es bei Howths höchstem Punkt einen alten Steinhaufen, von dem aus man bei gutem Wetter die Wicklow Mountains mit der Dubliner Innenstadt im Vordergrund sehen kann.

Ursprünglich war Howth ein Fischerdorf, aber vor allem der wirtschaftliche Boom in den 1990er Jahren und das allmähliche Absterben der Fischereiwirtschaft in dieser Gegend veränderten das Erscheinungsbild von Howth in den letzten zwei Jahrzehnten. Auf der Halbinsel befindet sich das Portal tomb Aideen’s Grave, (zugleich ein Buchtitel von William Butler Yeats). Die Megalithanlage ist auch als Finn mac Cools Quoits bekannt.

Weblinks[Bearbeiten]