Hoya (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoya
Hoya Logo.svg
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
Gründung 1. November 1941
Sitz Tokio, Japan
Leitung Hiroshi Suzuki
Mitarbeiter 35.545 (Stand: 31. März 2008)
Umsatz 481,6 Mrd. Yen (31. März 2008, 3,1 Mrd. €)
Branche Glas- und Elektronikhersteller
Produkte Spezialgläser, optische und elektronische ProdukteVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.hoya.co.jp

Die Hoya K.K. (jap. HOYA株式会社, Hoya kabushiki-gaisha, engl. Hoya Corporation) ist ein japanischer Hersteller von Spezialgläsern. Die Produktpalette reicht von Kristallgläsern über hochpräzise Glasscheiben für Computerfestplatten und Fotomasken, Kontaktlinsen bis zu optischen Linsen für Kameras und LCD-Projektoren.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hoya K.K. wurde am 1. November 1941 gegründet, der Sitz des Unternehmens befindet sich in Tokio. Aktien der Gesellschaft werden an der Börse Tokio unter der Kurzbezeichnung 7741 gehandelt.

Die Hoya K.K. fusionierte 2007/2008 als übernehmendes Unternehmen mit der Pentax K.K. Die Übernahme sollte bis zum 1. Oktober 2007 abgeschlossen sein [1], jedoch stimmte die Leitung von Pentax dem vorgeschlagenen Aktientausch zunächst nicht zu und verhandelte über andere Lösungen [2]. Am 25. Mai erklärte Pentax sein Einverständnis mit dem Übernahmeangebot von Hoya [3] und am 6. August 2007 hatte Hoya 90,59 % der Aktienanteile von Pentax übernommen[4]. Am 29. Oktober 2007 erfolgte die gemeinsame Veröffentlichung, dass das Unternehmen Pentax zum 31. März 2008 vollständig in Hoya aufgehen wird [5], die Marke Pentax blieb jedoch erhalten. Je Pentax-Aktie erhielten die Pentax-Aktionäre 0,158 Hoya-Aktien. Zum Oktober 2011 wurde die Kamerasparte von Pentax sowie der Markenname an Ricoh weiterverkauft.[6]

Kartellabsprachen[Bearbeiten]

Am 10. Juni 2010 hat das Bundeskartellamt gegen Hoya und weitere Hersteller von Brillengläsern wegen unerlaubter Preisabsprachen Bußgelder von insgesamt 115 Millionen Euro verhängt[7]. Die Bescheide sind bisher noch nicht rechtskräftig.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Hoya and Pentax to merge. dpreview.com (engl.)
  2. http://www.hoya.co.jp/data/current/newsobj-382-pdf.pdf (engl.)
  3. http://www.dpreview.com/news/0705/07052502pentaxhoyatakeover.asp (engl.)
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNotice Regarding the Results of the Tender Offer for the Shares of PENTAX Corporation and Change of Subsidiary. HOYA Corporation, 7. August 2007, abgerufen am 7. August 2007 (englisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPublic Notice of Execution of Merger Agreement. HOYA Corporation & PENTAX Corporation, 29. Oktober 2007, abgerufen am 31. Oktober 2007 (englisch).
  6. Pentax an Ricoh verkauft. Meldung bei heise.de vom 1. Juli 2011. [1]/
  7. Peter Muehlbauer: 115 Millionen Euro Bußgeld für Brillengläserhersteller und Optikerverband. Meldung bei heise.de vom 12. Juni 2010.

Weblinks[Bearbeiten]