Hrvatska Radiotelevizija

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hrvatska Radiotelevizija
Senderlogo
Logo der HRT
Allgemeine Informationen
Empfang: IPTV, DVB-C, DVB-S & DVB-T
Sendeanstalt: Hrvatska Radiotelevizija
Intendant: Goran Radman
Sendebeginn: 15. Mai 1926
Rechtsform: öffentlich-rechtlich
Programmtyp: Vollprogramm
Liste von Fernsehsendern

Hrvatska Radiotelevizija (HRT; deutsch: Kroatischer Rundfunk) ist die öffentlich-rechtliche Rundfunkgesellschaft Kroatiens mit Hauptsitz in Zagreb. Sie betreibt drei nationale Hörfunksender, acht regionale Hörfunksender, einen internationalen Hörfunksender sowie vier Fernsehsender. Die Gesellschaft besteht aus den Teilen Hrvatski radio (Hörfunk), Hrvatska televizija (Fernsehen), Multimedija (Multimediale Dienste) und Glazbena proizvodnja (Musikproduktionen).

Die rechtliche Grundlage bildet das kroatische Gesetz für Rundfunk und Fernsehen. Die Gesellschaft wird von einem HRT-Programmrat kontrolliert. Dieses elfköpfige Gremium kam erstmals am 14. November 2003 zusammen, deren Mitglieder durch das kroatische Parlament gewählt werden. Der Rat bestimmt zudem den Generaldirektor (Intendant) für eine Amtszeit von vier Jahren. Momentaner Generaldirektor ist seit Oktober 2012 Goran Radman.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Idee für einen eigenen kroatischen Hörfunk entstand 1924 durch eine Gruppe angesehener Zagreber Intellektueller und Geschäftsleute, welche sich im Radio Klub Zagreb organisierten. Der Radio-Club zählte 136 Mitglieder. Nach zweijährigen Anstrengungen wurden alle benötigten Konzessionen und staatlichen Genehmigungen dem Club erteilt und Radio Zagreb, der Vorgänger HRTs, wurde begründet. Die Rundfunkübertragung begann am 15. Mai 1926 um 20:30 mit der kroatischen Hymne. Damit war Radio Zagreb der erste Radiosender Südosteuropas. Während es am Anfang der Übertragungen 50 angemeldete Hörer gab, wurden es am Ende des ersten Sendejahres schon 4.000.

1928 wurde Radio Zagreb vollwertiges Mitglied der UIR (Union Internationale de Radiodifusion) in Genf als Vertreter des Königreichs Jugoslawiens. Zu der Zeit gab es im SHS-Staat, sowie in den anderen Staaten Südosteuropas, noch keine anderen Rundfunkanstalten. In den ersten 14 Jahren war der Sender privatwirtschaftlich organisiert, bevor er von der Banschaft Kroatien verstaatlicht wurde.

Am 10. April 1941 wurde auf Radio Zagreb die Gründung des Unabhängigen Staates Kroatien (NDH) proklamiert. In der Zeit des NDH wurde Radio Zagreb die Grundlage für das ehemalige kroatische Netz von Radiosendern Hrvatski krugoval. In dieser Zeit nannte sich Radio Zagreb Državna krugovalna postaja Zagreb.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Sender wieder in Radio Zagreb umbenannt und Hrvatski krugoval wurde aufgelöst.

1952 wurde, während der Zugehörigkeit Kroatiens zur SFR Jugoslawien, die kroatische Rundfunkanstalt, im Zuge der Organisation des Jugoslawischen Rundfunks, unter dem Namen Radiotelevizija Zagreb zusammen mit den anderen Rundfunkanstalten Jugoslawiens wie z. B. Radiotelevizija Ljubljana (heute RTV SLO)und Radiotelevizija Belgrad (heute RTS) in das System des Jugoslawischen Rundfunks (Jugoslovenska Radiotelevizija-JRT) integriert (siehe Hörfunk und Fernsehen in Jugoslawien).

Am 15. Mai 1956, dreißig Jahre nach Sendebeginn, wurde mit der Ausstrahlung von Fernsehsendungen begonnen. Dazu wurde auf dem Berg Sljeme, in unmittelbarer Nähe der Hauptstadt, eine Sendeanlage errichtet. Genau 10 Jahre später wurde das Farbfernsehen eingeführt. Am 27.August 1972 wurde das zweite Programm von TVZ eingeführt, im Jahr 1988 folgte das dritte Programm.

Am 30. April 1990 wurde der Teletext als dauerhafte zusätzliche Dienstleistung auf allen damaligen Sendern des Hauses eingeführt. Am 29.Juni 1990 wurde im Vorfeld zur Vorbereitung auf die Unabhängigkeit Kroatiens auf Beschluss des kroatischen Parlaments Radiotelevizija Zagreb in Hrvatska radiotelevizija (HRT) umbenannt. HRT wurde aus einer staatlichen eine gesellschaftlich-öffentliche Institution.

Während dem Kroatienkrieg wurden die Gebäude der Rundfunkgesellschaft und Sendeanlagen als strategisch wichtige Ziele schwer bombardiert und dadurch stark beschädigt, sodass Übertragungen teilweise nur unter einschränkenden Bedingungen (z. B. geringere Sendeleistungen aus Reserve-Sendeanlagen) möglich waren.

Die HRT finanziert sich aus Rundfunkgebühren (78 HRK/Kuna im Monat), Werbe- und Dienstleistungseinnahmen.

Hauptsitz in Zagreb

Programm[Bearbeiten]

Hörfunk[Bearbeiten]

Es werden drei nationale, sowie weitere regionale und ein internationales Hörfunkprogramm betrieben.

  • HRT-HR1 und HRT-HR2 senden eine breite Mischung aus Nachrichten, Unterhaltung, Dokumentation und Musik. HRT-HR2 sendet in der Touristensaison Verkehrsinformationen neben kroatisch auch auf deutsch, englisch, französisch und italienisch. Außerdem werden zu der Zeit zusätzlich die Nachrichten von Rai 1, Ö3, Bayerischer Rundfunk und Virgin Radio eingespielt.
  • HRT-HR3 ist der Sender für Kultur und klassische Musik.
  • Außerdem wird von HRT der kroatische Auslandsdienst Voice of Croatia / Glas Hrvatske betrieben. Dieser sendet in englischer, deutscher, italienischer, spanischer und ungarischer Sprache.

Fernsehen[Bearbeiten]

Es werden derzeit vier Fernsehkanäle betrieben: HRT 1, HRT 2, HRT 3 und HRT 4.

  • HRT 3 ist ein Kultur- und Wissenschaftssender. Filme werden zumeist des Independent-Genres ausgestrahlt.
  • HRT 4 sendet rund um die Uhr Nachrichten- und Informationssendungen.

Satellit[Bearbeiten]

Alle Programme der kroatischen Rundfunkgesellschaft sind auch per Satellit empfangbar. In Europa sind seit dem 1.Juli 2013 auf Eutelsat 16A alle Fernseh- und Radioprogramme zu empfangen, wobei aus rechtlichen Gründen nur die Radioprogramme, HRT 4 und Produktionen der HRT auf HRT1 unverschlüsselt übertragen werden. Zur kompletten Entschlüsselung aller Fernsehkanäle wird eine Smartcard (Viaccess-Kodierung) benötigt, die man bei der HRT bestellen und gegen eine Gebühr alle 365 Tage verlängern kann. Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Sender in den kroatischen Pay-TV-Angeboten wie z. B. iskon, MaxTV und TotalTV komplett entschlüsselt zu schauen.

Es bestehen außerdem offizielle Streams von allen Radiosendern, HRT 1 (nur die bei Satellit entschlüsselten Sendungen werden gezeigt) und HRT 4.

Slika Hrvatske[Bearbeiten]

Die HRT sieht sich als wichtiges Medium für die kroatische Diaspora, die auf ganz Europa, Nord- und Südamerika und Australien verteilt ist. Für diese wurde das eigene Fernsehprogramm Slika Hrvatske (Bild Kroatiens) produziert, welches zwischen 02:00 und 10:00 (CET) auf dem damaligen HRT Plus (heute HRT 3) lief. Es war aber aufgrund der Sendezeit eher für die außereuropäische Diaspora konzipiert und hatte, aufgrund dieser und der Möglichkeit auch die normalen Sender zu empfangen, in Europa eine geringe Bedeutung. Im Januar 2013 wurde Slika Hrvatske plötzlich vorerst abgesetzt.

Logo von Slika Hrvatske

Konkurrenz[Bearbeiten]

In den frühen 1990er-Jahren begannen sich auch private Fernsehsender am kroatischen Markt zu etablieren (u.a. Nova TV). 2004 wurde auf Beschluss der kroatischen Regierung, die terrestrische Senderkette des dritten Fernsehkanals des nationalen Fernsehens privatisiert. Den Zuschlag erhielt der Sender RTL Televizija, der seitdem auf den Frequenzen des damals ehemaligen dritten Programms sendet. Heute ist, auch aufgrund der Liberalisierung des kroatischen Fernsehmarktes, die Vielfalt an Fernsehsendern in Kroatien größer als früher und bietet eine in den letzten Jahren stetig wachsende Senderauswahl (z.B. Doma TV, RTL 2, VOX TV, CMC). Trotzdem ist Pay-TV in Kroatien immer noch sehr beliebt, da nur dieses eine interessante Auswahl an kroatischen Sendern bietet, welche die meisten Sparten überdeckt.

Sonstiges[Bearbeiten]

Übertragungswagen
  • Die HRT hat eigene Tamburica-, Jazz-, und Simphonieorchester, sowie einen Chor.
  • Im Kroatienkrieg 1991-1995 wurden 14 Reporter und Techniker der HRT ermordet.
  • Vom 28.März 2004 bis zum 15.September 2012 lautete der Sendername von HRT3 HRT Plus und zeigte fast ausschließlich nur ältere Dokumentarfilme aus eigener Produktion. Er war nur per Satellit verfügbar und sendete nur tagsüber sein reguläres Programm. Vor der Umbenennung 2004 sendete man seit dem Sendestart 1993 unter seinem heutigen Namen.
  • HRT4 ging am 24.Dezember 2012 auf Sendung.
  • Alle Fernsehsender der HRT sind heute per DVB-T in ganz Kroatien und per DVB-S in weiten Teilen der Welt verfügbar. Außerdem sind sie in die Kabelnetze der kroatischen Pay-TV-Anbieter eingespeist.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hrvatska Radiotelevizija – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


45.79302305555615.974614722222Koordinaten: 45° 47′ 34,88″ N, 15° 58′ 28,61″ O