Huainan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Stadt Huainan (淮南市). Für das auch als Huainan (淮南) bezeichnete Reich, siehe Wu (Zehn Königreiche); für die Gemeinde Huainan (槐南乡) der Stadt Yong’an in der Provinz Fujian, siehe Huainan (Yong’an).
Huainan
Huainan (China)
Red pog.svg
Koordinaten 32° 29′ N, 117° 1′ O32.483055555556117.01638888889Koordinaten: 32° 29′ N, 117° 1′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Anhui
Fläche 2526 km²
Einwohner 2.310.000 (2004)
Dichte 914,5 Ew./km²
Gründung 283 v. Chr.Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum
Huainan
Huainan
Lage Huainans in Anhui

Huainan (淮南市) ist eine bezirksfreie Stadt in der chinesischen Provinz Anhui. Das Verwaltungsgebiet der Stadt hat eine Fläche von 2.526 km² und ca. 2,31 Millionen Einwohner (Ende 2004).

Die auf ihrem Gebiet gelegene Stätte des Shouzhou-Brennofens (寿州窑遗址, Shòuzhōu yáo yízhǐ) steht auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich Huainan aus fünf Stadtbezirken und einem Kreis zusammen:

Karte
Huainan mcp.png
# Name chin. Pinyin Einwohner

(2003)

Fläche

(km²)

Bevölkerungs-

dichte (/km²)

Stadtbezirke
1 Tianjia'an 田家庵区 Tiánjiā'ān Qū 500 000 239 2 092 Sitz der Stadtregierung
2 Datong 大通区 Dàtōng Qū 180 000 314 573
3 Xiejiaji 谢家集区 Xièjiājí Qū 330 000 273 1 209
4 Bagongshan 八公山区 Bāgōngshān Qū 170 000 93 1 828
5 Panji 潘集区 Pānjí Qū 430 000 607 708
Kreis
6 Fengtai 凤台县 Fèngtái Xiàn 700 000 1 000 700 Hauptort: Großgemeinde Chengguan (城关镇)

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt Huainan wurde im Jahr 283 v. Chr. von Bauern gegründet. Aufgrund der großen Agrarflächen wurde die Stadt schnell zur "Kornkammer" der Präfektur Anhui.

Im Jahr 1112 wurde von Bürgermeister Gohku Wong eine Volkszählung verordnet, die eine Einwohnerzahl von 15.923 ergab.

Nach jahrzehntelangem Aufstieg und Entwicklung brachen die sogenannten "schwarzen 50 Jahre" an. Von 1580 bis 1630 blieben die Ernten auf dem fruchtbaren Land der Stadtumgebung aus. Es kam zu einer schweren Hungersnot, die Arbeitslosenzahl stieg drastisch an und es begann eine große Abwanderung aus der Stadt.

Im Jahr 1630 kam es dann zu einem über eine Woche anhaltenden Sturm, der die Stadt fast vollständig zerstörte. Nachdem der Sturm abgezogen war, waren die Felder jedoch überraschenderweise wieder fruchtbar, und es begann der Aufbau der Stadt, dem auch rasch ein erneuter wirtschaftlicher Aufschwung folgte.

Die Stadt wurde zu einem kulturellen und religiösen Zentrum. Zudem bauten die Kaiser mehrere Residenzen und Paläste im Bezirk der Stadt auf.

Stadtentwicklung[Bearbeiten]

2008 wurde der 190 Millionen RMB teure Dongshan-Tunnel eröffnet. Er erschließt das südliche Stadtgebiet jenseits des Dongshan-Hügelzugs, der Huainan bisher im Süden begrenzte. Auf dem früher landwirtschaftlich genutzten Flächen entsteht ein großflächiges neues Stadtviertel. Ein rechteckiges Straßennetz ist bereits fertiggestellt. Zahlreiche Wohnsiedlungen befinden sich im Bau; einige sind Anfang 2012 fertiggestellt worden. Ein Konzertsaal in Form eines Klavierflügels und einer Violine ist bereits errichtet, und ein Theater ist im Rohbau. Es existieren Pläne für einen Vergnügungspark.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Huainan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien