Huang Zhihong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huang Zhihong Leichtathletik
Nation China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Geburtstag 7. Mai 1965
Geburtsort Lanxi
Größe 174 cm
Gewicht 100 kg
Karriere
Disziplin Kugelstoßen
Bestleistung 21,52 m
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Hallen-WM 0 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze
Asienspiele 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber Barcelona 1992 Kugelstoßen
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
Gold Tokio 1991 Kugelstoßen
Gold Stuttgart 1993 Kugelstoßen
Silber Göteborg 1995 Kugelstoßen
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
Silber Budapest 1989 Kugelstoßen
Silber Sevilla 1991 Kugelstoßen
Logo der Asian Games Asienspiele
Gold Seoul 1986 Kugelstoßen
Silber Peking 1990 Kugelstoßen
 

Huang Zhihong, 黄志紅, Huáng Zhìhóng, (* 7. Mai 1965 in Lanxi, Provinz Zhejiang) ist eine ehemalige chinesische Kugelstoßerin.

Nach dem Gewinn der Goldmedaille bei den Asienspielen 1986 wurde Huang Zhihong bei den Olympischen Spielen 1988 Achte mit 19,82 Metern. Bei den Hallenweltmeisterschaften 1989 gewann sie mit 20,25 Metern Silber hinter Claudia Losch aus der Bundesrepublik Deutschland.

1990 stellte Huang Zhihong als Siegerin der Chinesischen Landesmeisterschaften ihre Bestleistung mit 21,52 Meter auf. Bei den Asienmeisterschaften 1990 wurde sie Zweite. Bei den Hallenweltmeisterschaften 1991 gewann sie mit 20,33 Metern erneut Silber. Es siegte ihre Landsfrau Sui Xinmei. Bei den Freiluftweltmeisterschaften im gleichen Jahr in Tokio gewann Huang Zhihong mit 20,83 Metern vor der Weltrekordlerin Natalja Lissowskaja, für die 20,29 Meter gemessen wurden.

Bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona gewann Huang Zhihong mit 20,43 Metern Silber hinter der Russin Swetlana Kriweljowa, die mit persönlicher Bestleistung von 21,06 Metern Gold für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) holte. Im Jahr darauf konnte sich die Chinesin bei den Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart revanchieren. Sie gewann mit 20,57 Meter vor Kriweljowa, die mit 19,97 Metern Silber für Russland gewann.

Bei den Weltmeisterschaften 1995 gewann Huang Zhihong mit 20,04 Metern Silber hinter der Deutschen Astrid Kumbernuss, die auf 21,22 Meter kam. Bei den Hallenweltmeisterschaften 1997 belegte Huang Zhihong mit 18,67 Metern den fünften Platz. Ihre letzte Endkampfplatzierung in einem großen Wettkampf erreichte Huang Zhihong bei den Weltmeisterschaften 1997, als sie mit 19,15 Metern Vierte wurde und sieben Zentimeter hinter der drittplatzierten Stephanie Storp aus Deutschland lag.

Huang hatte bei einer Körpergröße von 1,74 m ein Wettkampfgewicht von 100 kg.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ekkehard zur Megede: The Modern Olympic Century 1896-1996 Track and Fields Athletics. Berlin 1999, publiziert über Deutsche Gesellschaft für Leichtathletik-Dokumentation e.V.

Weblinks[Bearbeiten]