Hubble-Heritage-Projekt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hubble Heritage Projekt wurde 1998 von einem Team von Astronomen gegründet. Ziel war es, aus den Rohaufnahmen des Hubble-Weltraumteleskop Aufnahmen mit hohem wissenschaftlichen und künstlerischem Wert zu schaffen.

In monatlichen Abständen veröffentlicht das Projekt Aufnahmen von Planeten, Sternen, einzelner Galaxien und Galaxiengruppen. Der Erfolg des Projekts ist vor allem auf die Zusammenarbeit von Experten verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen wie Astronomie, Computer- und Bildbearbeitung zurückzuführen.

Ziele und Vorgehen[Bearbeiten]

Sombrero-Nebel

Die Astronomen und Bildbearbeitungsspezialisten wählen die Grundlage für Ihre Bilder aus dem öffentlichen Datenarchiv des Hubble Space Telescope aus. Da die Rohbilder in der Regel für wissenschaftliche Zwecke aufgenommen wurden, sind diese oft zu unterbelichtet für eine Veröffentlichung. Das Team versucht dann, aus den verschiedenen Archivaufnahmen ein hochwertiges Bild zu erzeugen. Das Bild des Sombreronebels wurde beispielsweise aus sechs Einzelaufnahmen zusammengefügt.

Dem Hubble Heritage Projekt wurde auch eine gewisse Beobachtungszeit des Hubble Space Teleskops zur Verfügung gestellt, falls Aufnahmen ergänzt werden müssen.

Das Projekt wurde mehrfach ausgezeichnet für die Erstellung hervorragender astronomischer Bilder. Die Astronomical Society of the Pacific verlieh dem Projekt im Jahre 2003 den Klumpke-Roberts Preis für hervorragende Beiträge zum allgemeinen Verständnis und zur Anerkennung von Astronomie.

Einige Bilder des Projekts sind auf amerikanischen und britischen Briefmarken abgebildet.

Weblinks[Bearbeiten]