Hubert Cancik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hubert Cancik (* 7. Dezember 1937 in Berlin-Karlshorst) ist ein deutscher Altphilologe und Religionshistoriker sowie zusammen mit Helmuth Schneider der Herausgeber des Neuen Pauly.

Hubert Cancik studierte die Fächer klassische Philologie, Altorientalistik und Theologie an den Universitäten Berlin, Münster, Manchester und Tübingen. 1964 promovierte er bei Ernst Zinn (1910–1990) mit Untersuchungen zur lyrischen Kunst des Publius Papinius Statius. Cancik wurde Wissenschaftlicher Assistent an der Tübinger Katholisch-Theologischen Fakultät im Fach Altes Testament. 1969 habilitierte er sich für Klassische Philologie mit einer Edition der Fragmente des Lucius Accius. Von 1974 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2003 war Hubert Cancik Professor für Klassische Philologie und Geschichte der antiken Religionen an der Universität in Tübingen. Einen Ruf an die FU Berlin (1988) lehnte er ab. Er ist mit Hildegard Cancik-Lindemaier verheiratet. 2008 wurde dem Paar die Ehrendoktorwürde der Universität Basel verliehen. Er ist Mitglied im Kuratorium des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg.[1]

Schriften[Bearbeiten]

Monographien

Herausgeberschaften

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Kuratorium des HVD Berlin-Brandenburg