Hubertus von Amelunxen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hubertus von Amelunxen (* 1958 in Bad Hindelang) ist ein deutscher Kunstwissenschaftler mit dem Schwerpunkt der Geschichte und Theorie der Fotografie.

Leben[Bearbeiten]

Hubertus von Amelunxen studierte ab 1978 Romanistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Marburg und Paris. 1991 lehrte er im Bereich Kunstgeschichte an der Universität Basel.[1] 1991/92 war er Gastprofessor an der University of California, Santa Cruz, 1992 wurde er mit Romanischen Studien an der Universität Mannheim promoviert.

Von 1995 bis 2000 arbeitete er als Professor an der Muthesius-Hochschule für Kunst und Design in Kiel, wo er das Zentrum für Interdisziplinäre Projektstudien gründete.

2000/01 lehrte er an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und am Institut für Schöne Künste (HISK) in Antwerpen. Er wurde Gründungsbeauftragter der International School of New Media in Lübeck.[2] Diese Institution wurde 2012 geschlossen.[3]

Seit 2003 ist er Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und seit 2005 Rektor der École européenne supérieure de l’image Angoulème/Poitiers in Frankreich. Er gestaltete verschiedene internationale Ausstellungen, einschließlich Tomorrow For Ever – Photographie als Ruine in Krems/Duisburg (2000). Von 2001 bis 2007 war er Senior Consultant Curator am Centre Canadien d’Architecture in Montreal und vom 1. Oktober 2010 bis zum Juli 2013 Präsident der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.[4] Diese Funktion gab er jedoch frühzeitig im Oktober 2013 wieder ab, nachdem es zu einer Krisensituation gekommen war, für die Teile der Politik und der Hochschule ihn verantwortlich machten.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Theorie der Fotografie IV, 1980–1995. München 2000.
  • Architecture of Zaha Hadid in Photographs by Hélène Binet. Baden 2000.
  • Photo- und Konzeptkunst am Bau. Unter den Linden 50. Bundesbaubehörde, Heidelberg 2000.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Kudielka, Michael Schoenholtz, Inge Zimmermann (Vorw.): aus. gezeichnet. zeichnen. Eine Ausstellung der Sektion Bildende Kunst. Akademie der Künste, 25. April bis 14. Juni 2009, ISBN 978-3-88331-127-2.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lebenslauf (engl.) bei der staatlich nicht anerkannten European Graduate School
  2. Kurzprofil an der International School of New Media in Lübeck, auf isnm.de
  3. Die ISNM ist geschlossen!. auf isnm.de
  4. Pressemitteilung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig