Hudson Yards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hudson Yards
Basisdaten
Ort: New York City, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Bauzeit: 2012–2025
Status: im Bau/teilweise im Bau/in Planung
Baustil: Postmoderne
Nutzung/Rechtliches
Nutzung: Büro/Wohnungen/Hotel
Eigentümer: The Related Companies

Hudson Yards ist ein Gebäudekomplex aus etwa 15 Wolkenkratzern, der am Westrand des New Yorker Stadtteils Manhattan entstehen soll. Der Name leitet sich ab vom Hudson River, der den Westrand der Insel Manhattan markiert, sowie dem West Side Yard, dem Betriebsgelände der Long Island Rail Road, die Pendlerzüge von Long Island nach New York betreibt, welches für das Projekt überbaut werden soll.[1]

Umfang des Projekts[Bearbeiten]

Die Planungen für das Projekt wurden im Sommer des Jahres 2011 vorgestellt, welches sich in zwei Phasen gliedert:

  • Phase I: Bau von vier Gebäuden:
    • 10 Hudson Yards: 273 m, im Bau. Bürogebäude, soll 2015 bezogen werden.
    • 15 Hudson Yards: 278 m, im Bau. Wohnungen, soll 2017 fertig gestellt werden.
    • 30 Hudson Yards: 392 m, im Bau. Bürogebäude, soll 2018 bezogen werden.
    • 35 Hudson Yards: 305 m, Baubeginn für Anfang 2015 vorgesehen. Gemischte Nutzung.
  • Phase II: Zurzeit (Stand Januar 2014) sind nur Spezifikationen von drei Gebäude bekannt:
    • 50 Hudson Yards: 326 m, in Planung
    • 55 Hudson Yards: 216 m, Baugebinn für Anfang 2015 vorgesehen
    • The Hudson Spire: soll mit 549 m höchstes Gebäude des Komplexes sowie der Stadt werden.

Am Westrand Manhattans sind jedoch weitere Hochhäuser in Planung, deren geplante Höhen ebenfalls zwischen 300 und 370 Metern liegen. Beispiele sind der 3 Hudson Boulevard, die Manhattan West Towers und der 15 Penn Plaza.

Das Bauvorhaben soll fast ausschließlich über Büros verfügen und gemeinsam mit den anderen Bauprojekten der Gegend ein neues Geschäftszentrum etablieren, ähnlich dem des World Trade Centers. Anfang Dezember 2012 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, die Fertigstellung wäre für das Jahr 2018 (Phase I) bis 2025 (Phase II) zu erwarten.

Überbauung der Gleisharfe[Bearbeiten]

Das Gelände der Hudson Yards wird von 30 Abstellgleisen genutzt, auf denen tagsüber Pendlerzüge abgestellt werden, die Penn Station bedienen, den meist genutzten Bahnhof der Vereinigten Staaten. Die Gleise müssen weiterhin und auch während der gesamten Bauzeit in Betrieb bleiben.[2]

Dazu wird die Gleisharfe mit einer Plattform überdeckt, die auf rund 300 Stützen stehen wird, die zwischen den Gleisen bis zum massiven Gestein hinab getrieben werden. Am östlichen Ende der Plattform, wo die Zufahrtsgleise zusammenlaufen, wird eine Brückenkonstruktion die Plattform und deren Bebauung abfangen.

Weil die Bauarbeiten im laufenden Betrieb des Bahnlinie stattfinden müssen, ist die Projektsteuerung von besonderer Bedeutung. Zu jedem Zeitpunkt können nur vier Abstellgleise gleichzeitig gesperrt werden; die Zufahrtsgleise können nur an Wochenenden und nur kurzzeitig für den Betrieb geschlossen werden.

Das Hudson Yards Projekt ist zwar das größte derartige Bauprojekt, die Technik wurde aber in New York schon in den 1960er Jahren angewendet. Die Park Avenue steht zu großen Teilen über den Gleisen der Grand Central Station.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Haus, das weiß, was du wollen wirst in FAZ vom 17. Mai 2014, Seite 9
  2. Atlantic Cities: How New York Is Building an Entire Neighborhood on Top of a Rail Yard, 19. März 2014