Hugh O’Conor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hugh O’Conor im Mai 2007

Hugh O’Conor (* 19. April 1975 in Dublin) ist ein irischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

O’Conor wurde als Sohn eines Konzertpianisten am Trinity College in Dublin ausgebildet. Bereits im Alter von acht Jahren begann O’Conor zu schauspielern und hatte 1986 an der Seite von Liam Neeson im Filmdrama Lamb seinen ersten großen Auftritt. Im Film spielt er einen unter Epilepsie leidenden Jungen. Zwei Jahre später spielte er im Fantasyfilm Da neben Martin Sheen.

Seinen endgültigen Durchbruch hatte O’Conor im Jahr 1989 unter der Regie von Jim Sheridan im Oscar-nominierten Drama Mein linker Fuß an der Seite von Daniel Day-Lewis. O’Conor erhielt für seine Rolle eine Nominierung zum Young Artist Award als Bester Nebendarsteller.

Im Jahr 1993 übernahm er im Blockbuster Die drei Musketiere eine Nebenrolle als junger französischer König. Zwei Jahre später bekam er seine erste Hauptrolle in der schwarzen Komödie Das Handbuch des jungen Giftmischers, es folgte der Liebesfilm Chocolat – Ein kleiner Biss genügt von Regisseur Lasse Hallström im Jahr 2000. Für seine Nebenrolle wurde er als Mitglied der Besetzung in der Kategorie Bestes Ensemble für einen Screen Actors Guild Award nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

als Schauspieler
als Regisseur
  • 2001: Guilty of Love (Kurzfilm, auch Drehbuch)
  • 2008: Spacemen Three (Kurzfilm, auch Drehbuch)

Weblinks[Bearbeiten]