Hugo-Häring-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hugo-Häring-Preis ist ein Architekturpreis für vorbildliche Bauwerke in Baden-Württemberg. Seit 1969 verleiht der Landesverband Baden-Württemberg des Bundes Deutscher Architekten (BDA) im Abstand von drei Jahren den nach dem Architekten Hugo Häring benannten Preis an Bauherren und Architekten für ihr gemeinsames Werk.

In den zwei dazwischen liegenden Jahren findet in den 15 Kreisbezirken ein Verfahren zur „Auszeichnung Guter Bauten” statt, umgangssprachlich auch „Kleiner Hugo” genannt. Die so ausgezeichneten Bauten qualifizieren sich für den eigentlichen Preis.

Preisträger[Bearbeiten]

1969[Bearbeiten]

  • Wohnhaus Antes, Karlsruhe
    Bauherr: Kunstmaler Horst Antes
    Architekt: Erich Rossmann, Karlsruhe
  • Wohnhügel Marl
    Bauherr: Neue Marler Baugesellschaft, Direktor Hoffrichter
    Architekten/Entwurf: Roland Frey, Hermann Schröder, Claus Schmidt, Stuttgart
    Architekten/Ausführung: Faller und Schröder, Stuttgart
  • Reihenhausgruppe Stetten
    Bauherr: Dr. Dr. Weig, Walter Belz, Hans Kammerer
    Architekten: Hans Kammerer, Walter Belz, Stuttgart
  • Wohnbebauung Bietigheim-Buch-Südost
    Bauherr: Bietigheimer Wohnbau GmbH, Bürgermeister Lothar Spaeth MdL
    Architekten: Gerhart Kilpper, Stuttgart; Martin Einsele, Gladbeck
  • Städtebauliche Gruppierung Kleiner Schlossplatz mit dem Verwaltungsbau der Württembergischen Bank, Stuttgart
    Bauherren: Industriehof AG, Stuttgart; Württembergische Bank, Stuttgart
    Architekten: Württembergische Bank – Rolf Gutbrod, Stuttgart; Ladengruppe – Max Bächer, Walter Belz und Hans Kammerer, Stuttgart
  • Taschentuchfabrik Blumberg
    Bauherr: Dr. H. Winkler, Tiengen; Spinnerei Lauffenmühle
    Architekt: Egon Eiermann, Karlsruhe
  • Kinderdorf Marienpflege Ellwangen
    Bauherr: Kinderdorf Marienpflege Ellwangen (Direktor Knam, Geistlicher Rat)
    Architekten: Wolfgang Rothmaier, Hans Tröster, Ellwangen
  • Konzertgarten Bundesgartenschau 1967, Karlsruhe
    Bauherr: Ausstellungs- und Kongress GmbH, Karlsruhe
    Architekten: Gernot Kramer, Christian Blomeier, Hans Georg Böhler, Karlsruhe
  • Ländliches Bildungszentrum Wildberg
    Bauherr: Stadt Wildberg, Bürgermeister Krautter
    Architekten: Johannes Billing, Jens Peters und Nikolaus Ruff, Stuttgart
  • Evangelisches Gemeindezentrum Mannheim-Pfingstberg
    Bauherren: Evangelische Pfingstgemeinde, Mannheim
    Architekt: Carlfried Mutschler, Mannheim
  • Planung der Universität Ulm
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekt: Hans-Walter Heinrich, Karl-Heinz Reisert, Ulrich Schweizer, Universitätsbauamt Ulm

1970[Bearbeiten]

Karlsruher Schlossgarten
Wohnsiedlung Baumgarten Karlsruhe
  • Wohnhaus Lünz, Rottweil
    Bauherr: Hans Lünz, Rottweil
    Architekt: Hans Lünz, Rottweil
  • Personalwohnsiedlung Hohenacker, Wildbad
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekten: Hans Kammerer und Walter Belz, Stuttgart
    Gartenarchitekt: Hans Luz, Stuttgart
  • Wohnbebauung Stuttgart-Lauchhau
    Bauherr: Stuttgarter Wohn- und Siedlungsgesellschaft mbH
    Architekt: Wolf Irion, Stuttgart
  • Wohngebiet Kornhalde, Esslingen-Sulzgries
    Bauherr: Fortschrittenbau GmbH & Co. KG
    Architekten: Dieter Raichle, Gotthilf Raichle und Rudolf Götz, Esslingen
  • Zentrum Mannheim-Vogelstang
    Bauherren: Neue Heimat Baden-Württemberg; Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft mbH, Stuttgart
    Architekten: Helmut Striffler, Mannheim
  • Katholisches Gemeindezentrum „Maria Regina“, Fellbach
    Bauherr: Katholisches Stadtpfarrgemeinde, Fellbach
    Architekt: Klaus Franz, Stuttgart
  • Flächennutzungsplan und Leitplan Innenstadt, Friedrichshafen
    Bauherr: Stadt Friedrichshafen
    Architekten: Gerhart Klipper & Partner, Stuttgart
  • Neugestaltung des Karlsruher Schlossgartens, Bundesgartenschau 1967
    Bauherr: Land Baden-Württemberg und Stadt Karlsruhe
    Gesamtplanung: Herbert W. Dirks und Johannes Peter Hölzinger, Bad Nauheim; Gottfried Kühn, Gartenarchitekt, Köln
  • Wohnsiedlung Baumgarten, Karlsruhe-Rüppurr
    Bauherr: GAGFAH, Gemeinnützige Aktiengesellschaft für Angestellten-Heimstätten, Essen
    Architekten: Werkgemeinschaft Wolfgang Hirsch, Rudolf Hoinkis, Martin Lanz, Paul Schütz und Dieter Stahl, Karlsruhe
  • Städtebauliche Sanierung Querspange Waiblingen
    Bauherren: Jakob Honauer, Fritz Gabler, Firma Albert Kässer und Firma Heinz Göltenbodt, Waiblingen
    Architekt: Rainer R. Czermak, Stuttgart
  • Textilfabrik Bisingen
    Bauherr: Ernst Schöller, Bisingen
    Architekt: Werner Luz, Stuttgart

1972[Bearbeiten]

Kurhaus Badenweiler
Wohnanlage Tapachstrasse Stuttgart
Olympiastadion München
  • Evangelisches Gemeindezentrum Wildberg
    Bauherr: Evangelische Kirchengemeinde, Wildberg
    Architekten: Architektengruppe Fiedler, Frenkel, Hagenlocher und Stanger, Stuttgart
  • Kurhaus Badenweiler
    Planung/Entwurf: Staatl. Hochbauamt Freiburg/Klaus Humpert
  • Wohnanlage Tapachstrasse, Stuttgart-Rot
    Bauherr: Wohnbau GmbH München, Hauptverwaltung Bonn
    Architekten: Faller und Schröder, Stuttgart
  • Bauten und Anlagen für die XX. Olympischen Spiele in München
    Bauherr: Bundesrepublik Deutschland, Freistaat Bayern
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart
  • Commerzbank Stuttgart, Stiftsgasse
    Bauherren: Commerzbank AG, Stuttgart
    Architekten: Hans Kammerer, Walter Belz
  • Universitätsbauamt Ulm
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekt: Hans-Walter Henrich
    Gärtnerische Gestaltung: Brigitte Wormbs
  • Ganztagesschule, Osterburken
    Bauherr: Land Baden-Württemberg und Stadt Osterburken
    Architekten: Jan C. Bassenge, Kay Puhan-Schulz und Hasso F. Schreck, Berlin

1973[Bearbeiten]

  • Pestalozzi-Schule/Sonderschule für lernbehinderte Kinder und Jugendliche, Pforzheim
    Bauherr: Landkreis Enzkreis
    Architekten: Hansjörg Mosetter, Artur Nuss und Helmut Kienzler, Pforzheim

1974[Bearbeiten]

Terrassenwohnung Stuttgart
  • Terrassenwohnung Stuttgart-Neugereut
    Bauherr: Siedlungswerk der Diözese Rottenburg, Stuttgart
    Architekten: Peter Faller, Hermann Schröder, Stuttgart
  • Universität Konstanz
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekt: Universitätsbauamt Konstanz
  • Zementwerk Geisingen
    Bauherr: Breisgauer Portland Cementfabrik GmbH, Kleinkems/Baden
    Architekten: Fritz Wilhelm und Barbara Wilhelm, Stuttgart
  • Deutsches Literaturarchiv, Marbach/Neckar
    Bauherr: Deutsche Schillergesellschaft, Marbach
    Architekten: Jörg und Elisabeth Kiefner und Wolfgang Lauber, Stuttgart
  • Zwei Schulzentren – ein Bausystem (Schulzentrum Ellwangen und Schulzentrum Neckartenzlingen)
    Bauherren: Stadt Ellwangen
    Architekten: Architektenpartnerschaft Hans-Georg Brunnert, Hasso Mory, Wolfgang Osterwalder, Manfred Vielmo, Stuttgart
  • Holzfachwerksystem Herrenalb
    Bauherren: Kurt Hoffmann und Harald Lindenau, Bad Herrenalb
    Entwurf und Systementwicklung: Karl Heinz Goetz, Karlsruhe
  • Grund- und Sonderschule, Schönaich
    Bauherr: Gemeinde Schönaich
    Architekten: Arbeitsgemeinschaft Wolf Irion, Werner Hammeley, Horst Nanz, Joerg Olkus, Stuttgart/Fellbach
  • Progymnasium auf dem Schäfersfeld, Lorch
    Bauherr: Stadt Lorch
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart; Hannes Hübner, Hermann Peltz
  • Terrassierte Reihenhäuser, Neustadt/Waiblingen
    Bauherren: Siedlungsgenossenschaft Neustadt eGmbH und Belz, Greitzke, Hallermann, Munz, Wittich
    Architekten: Josef Greitzke, Klaus Hallermann, Eberhard Munz, Roland Wittich im Büro Kammerer und Belz, Stuttgart
  • Gesamtschule Weinheim
    Bauherr: Stadt Weinheim
    Architekt: GUS, Gesellschaft für Umweltplanung mbH (vormals Planungsgruppe Klein)
  • Hauptverwaltung IBM Deutschland GmbH, Stuttgart-Vaihingen
    Bauherr: IBM Deutschland GmbH, Stuttgart
    Architekt: Egon Eiermann mit Heinz Kuhlmann, Imre Biró, Lászlo Biró, Hans Peter Wieland

1978[Bearbeiten]

Mensa Stuttgart
Multihalle Mannheim
  • Mensa der Universität Stuttgart Vaihingen
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekten: Atelier 5, Bern
  • Festsaalgebäude der Freien Waldorfschule Uhlandshöhe, Stuttgart
    Bauherr: Verein für ein freies Schulwesen, Stuttgart
    Architekten: Johannes Billing, Jens Peters, Nikolaus Ruff, Stuttgart
  • Mehrfamilienwohnhaus “Schnitz”, Stuttgart-Neugereut, Ibisweg 17/19
    Bauherr: Bauherrengemeinschaft “Schnitz”, Stuttgart-Neugereut
    Architekten: Faller und Schröder, Stuttgart
  • Sporthalle Sindelfingen
    Bauherr: Stadt Sindelfingen
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart
  • Multihalle im Herzogenriedpark, Mannheim
    Bauherren: Bundesgartenschau GmbH, Karl Eisenhut, Werner Haas
    Architekten: Carlfried Mutschler, Joachim Langner, Mannheim; Frei Otto, Warmbronn
  • Verwaltungsgebäude der ÖVA Mannheim
    Bauherr: Öffentliche Versicherungsanstalt der Badischen Sparkassen, Mannheim
    Architekt: Helmut Striffler, Mannheim
  • Doppelwohnhaus, Weilheim
    Bauherr: Adolf und Margot Gamp, Weilheim
    Architekt: Adolf Gamp, Weilheim
  • Alten- und Pflegeheim Reutlingen
    Bauherr: Stiftung Altenhilfe der Stadt Reutlingen
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart

1981[Bearbeiten]

  • U-Bahnstation Stuttgart-Schlossplatz
    Bauherr: Stadt Stuttgart
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Tiefbauamt Stuttgart
  • Reihenhaus für variable Nutzung, Heidelberg-Handschuhsheim
    Bauherr: Marie-Luise Rüttenauer, Heidelberg-Handschuhsheim
    Architekten: Architektengruppe Heidelberg, Peter Kuhn und Reinhold Rüttenauer, Heidelberg
  • Stadtklinik Baden-Baden
    Bauherr: Stadt Baden-Baden
    Architekten: Gernot Kramer, Rudolf Wiest und Partner, Karlsruhe
  • Verwaltungsgebäude der Firma Uhlmann in Laupheim
    Bauherr: Josef Uhlmann KG, Maschinenfabrik, Laupheim
    Architekten: Mann und Partner
  • Hauptschule Dischingen
    Bauherr: Gemeinde Dischingen
    Architekten: Klaus Mahler, Jürgen Schaefer, Stuttgart
  • Einfamilienhaus Fahr, Sipplingen/Bodensee
    Bauherrin: Heidi Fahr
    Architekt: Carl Fahr, Sipplingen
  • Werk für Halbleiterprodukte, Böblingen-Hulb (1. Bauabschnitt)
    Bauherr: IBM Deutschland GmbH, Stuttgart
    Architekten: Karl und Christoph Kohlbecker, Gaggenau

1984[Bearbeiten]

  • Einfamilienhaus in Rheinfelden
    Bauherr: Dieter Siebold, Rheinfelden
    Architekten: Thomas Heiss, Günter Pfeifer, Lörrach
  • Ausbau von Lagerhäusern und Büros zu Wohnhäusern mit gemeinschaftlichem Garten in Heidelberg-Wieblingen
    Bauherrengemeinschaft/Miteigentümer: Ulla und Jürgen Kartenbeck, Marion und Peter Kuhn, Monika und Hans Christian Pauli, Oskar Scherer, Dagmar und Hans Uelner
    Architekten: Architektengruppe Heidelberg, Peter Kuhn und Reinhold Rüttenauer, Heidelberg
  • Wohn- und Geschäftshaus Werderstraße in Rheinfelden
    Bauherr: Conform-Bauträger GmbH, Friedrichshafen
    Architekten: Thomas Heiss, Günter Pfeifer, Lörrach
  • Katholisches Gemeindehaus in Konstanz-Litzelstetten
    Bauherr: Kath. Pfarrgemeinde Peter und Paul, Litzelstetten
    Architekt: Herbert Schaudt, Konstanz
  • Landesgeschäftsstelle des Diakonischen Werkes der evangelischen Kirche in Württemberg e.V., Stuttgart
    Bauherr: Diakonisches Werk der ev. Kirche in Württemberg e.V., Stuttgart
    Architekten: Behnisch und Partner
  • Umbau der Zehntscheuer in Darmsheim zum Haus der Vereine
    Bauherr: Stadt Sindelfingen/Ortschaft Darmsheim
    Architekten: Berger, Hauser, Oed und Maute, Tübingen/Darmsheim
  • Limes-Museum in Aalen
    Bauherr: Stadt Aalen in Zusammenarbeit mit dem Land Baden-Württemberg
    Architekten: Knut Lohrer, Dieter Herrmann, Stuttgart
  • Hauptschule auf dem Schäfersfeld in Lorch
    Bauherr: Stadt Lorch
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart
  • Schickardt-Sporthalle Stuttgart-Heslach
    Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, vertreten durch Techn. Referat/Hochbauamt
    Architekten: AP-Plan Brunnert, Mory, Osterwalder, Vielmo, Stuttgart
  • Gartenhallenbad Faulerbad in Freiburg
    Bauherr: Stadt Freiburg, vertreten durch die Freiburger Kommunalbauten GmbH
    Architekt: Hans-Dieter Hecker, Freiburg
  • Sportpferde-Forschungszentrum Baden-Baden in Iffezheim
    Bauherr: Dr. Ulrich Kissling, Iffezheim
    Architekten: Ulrich Schnitzer und Rolf Wagemann, Karlsruhe

1988[Bearbeiten]

Heinrich-Hübsch-Schule Karlsruhe
Hysolar-Gebäude Stuttgart
Kammertheater Stuttgart
  • Internationales Institut für Berufsbildung, Mannheim, Käthe-Kollwitz-Straße
    Bauherr: Gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsbau GmbH, Karlsruhe
    Architekten: Carlfried Mutschler und Partner, Joachim Langner, Mannheim
  • Heinrich-Hübsch-Schule, Karlsruhe
    Bauherr: Stadt Karlsruhe
    Architekten: Heinz Mohl, Karlsruhe mit Johannes Klauser
  • Steinhalle Emmendingen
    Bauherr: Große Kreisstadt Emmendingen
    Architekt: Manfred Morlock, Schallstadt
    Landschaftsarchitekt: Bernd Meier, Freiburg
  • Gruberhof Freiburg
    Bauherr: Siedlungsgesellschaft der Stadt Freiburg
    Architekt: Manfred Morlock, Schallstadt
    Landschaftsarchitekt: Bernd Meier, Freiburg
  • Umkleidehaus im Grütt
    Bauherr: Stadt Lörrach
    Architekt: Manfred Morlock, Schallstadt
    Landschaftsarchitekt: Bernd Meier, Freiburg
  • Wohnanlage Röttelnblick, Lörrach-Salzert
    Bauherr: Deutsche Krankenversicherung AG, Köln
    Architekten: Thomas Heiß und Günter Pfeifer, Lörrach
  • Einfamilienhaus in Rheinfelden-Eichsel
    Bauherren: Dr. Irmtraud Tarr-Krüger, Dr. Edward H. Tarr, Rheinfelden-Eichsel
    Architekten: Thomas Heiß und Günter Pfeifer, Lörrach
  • Fabrikationsgebäude Raymond in Weil-Haltingen
    Bauherr: Firma Raymond, Grenoble und Lörrach
    Architekten: Fritz und Barbara Wilhelm, Lörrach
  • Sanierung Stadtmitte Fellbach (3. Bauabschnitt)
    Bauherren: Bauherrengemeinschaft Stadtmitte Fellbach
    Architekt: Arno Lederer, vormals Lederer und Sambeth
  • Neues Rathaus in Fellbach
    Bauherr: Stadt Fellbach
    Architekt: Ernst Gisel, Zürich
  • Hysolar Forschungs- und Institutsgebäude der Universität Stuttgart
    Bauherrschaft: Saudi Arabian National Center for Science and Technology; Bundesministerium für Forschung und Technologie; Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Landes Baden-Württemberg
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart
  • Theaterpavillon des Württembergischen Staatstheater Stuttgart
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekt: Gottfried Böhm, Köln
  • Neue Staatsgalerie Stuttgart und Neubau Kammertheater
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekten: James Stirling, Michael Wilford and Associated Architects, London/Berlin

1991[Bearbeiten]

  • Wiederaufbau von Schloss Gottesaue für die Staatliche Musikhochschule Karlsruhe
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Planung und Bauleitung: Staatliches Hochbauamt, Karlsruhe
    Entwurf und Projektleitung: Baudirektorin Barbara Jakubeit
  • Fachhochschule Biberach – Erweiterungsbauten 1985–1988, Biberach/Riss
    Bauherr: Land Baden-Württemberg
    Architekten: Kammerer und Belz, Kucher und Partner, Stuttgart
  • Kindergarten Luginsland, Stuttgart-Untertürkheim
    Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart, Technisches Referat, Hochbauamt
    Architekten: Behnisch und Partner, Stuttgart
  • Mehrzweckhalle Schorndorf-Oberberken
    Bauherr: Stadt Schorndorf
    Architekten: Beyer Weitbrecht Wolz, Stuttgart
  • Vitra Design Museum, Weil am Rhein
    Bauherr: Vitra Verwaltungs-GmbH, Weil am Rhein
    Architekten: Frank O. Gehry, Santa Monica/California
  • Neubau Blendstatthalle Schwäbisch Hall
    Bauherr: Stadt Schwäbisch Hall
    Architekten: Mahler-Gumpp-Schuster, Stuttgart
  • Funktionsgebäude für die Remag AG Stahlhandel im Mannheimer Hafen
    Bauherr: Firma Remag AG, Mannheim
    Architekten: Jutta Schürmann, Peter Schürmann, Stuttgart
  • Fußgänger-Hängebrücke über den Neckar bei Stuttgart
    Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart
    Ingenieure: Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart
  • Tiefgarage Viehmarktplatz Biberach, Zugangsbauwerke 1987–1989
    Bauherr: Stadt Biberach an der Riß
    Architekten: Kaag und Schwarz, Stuttgart
  • Studentenwohnung am Herdweg, Stuttgart
    Bauherr: Vereinigung Stuttgarter Studentenwohnheime e.V. Stuttgart
    Architekten: Drei Architekten (Kai Haag, Sebastian Haffner, Tilman Stroheker), Stuttgart
  • Haus am Fels in Stuttgart-Untertürkheim
    Bauherren: Béla Bambek und Ingrid Bambek-Schöttle
    Architekten: Bambek und Bambek Stuttgart-Untertürkheim

1994[Bearbeiten]

  • Gottlieb-Daimler-Stadion (Überdachung, Umbau und Modernisierung), Stuttgart
    Bauherr: Landeshauptstadt Stuttgart
    Architekten: Siegel+ Partner, Stuttgart; Weidleplan Consulting GmbH, Stuttgart; Schlaich Bergermann und Partner, Stuttgart
  • Aussegnungshalle Maulburg
    Bauherr: Gemeinde Maulburg
    Architekten: Günter Pfeifer & Assoziierte, Roland Mayer, Lörrach
  • Büro- und Lagerräume der Firma „Schwarzenberger + Endres oHG“, Lauchringen
    Bauherr: Schwarzenberger + Endres oHG
    Architekt: Michael Jockers, Stuttgart/Waldshut-Tiengen
  • Dresdner Bank Service-Zentrum Stuttgart (Friedrichsstraße 22)
    Bauherrenschaft: Grundstücksgesellschaft Wiesbaden, E. Klockmann & Co., Berlin
    Architekten: Kammerer + Belz, Kucher und Partner, Stuttgart
  • Universität Ulm West (Elektrotechnik/Hochfrequenztechnik)
    Bauherrenschaft: Land Baden-Württemberg
    Architekten: Steidle + Partner, München
Vitra Feuerwehrhaus Weil
  • Vitra Feuerwehrhaus, Weil am Rhein
    Bauherr: Vitra Verwaltungs-GmbH, Weil am Rhein
    Architekten: Zaha M. Hadid, GB-London
  • Vordach Hauptbahnhof Ulm
    Bauherr: Stadt Ulm, Hochbauamt
    Architekten: Jauss + Gaupp, Friedrichshafen
  • IGA Wohnen – Haus 13, Stuttgart (Störzbachstraße)
    Bauherrschaft: Landesentwicklungsgesellschaft LEG, Baden-Württemberg mbH, Stuttgart
    Architekten: Mecanoo, Delft; Projektarchitekt: Erick van Egeraat; Cooperating architekt: Francine Houben
  • Minimalhaus, Stuttgart
    Bauherr: Renate und Werner Kaag, Stuttgart
    Architekten: Kaag und Schwarz, Stuttgart
  • Siedlung Ochsensteige, Ulm
    Bauherr: Ulmer Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft mgH (UWS), Ulm
    Architekten: René Antoniol + Kurt Huber, Frauenfeld/Schweiz
  • Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Reutlingen
    Bauherren: Stadtwerke Reutlingen, Bürgermeister Jörg König
    Architekten: Auer + Weber + Partner, Stuttgart
  • Mehrzweckhalle Rottenburg-Hailfingen
    Bauherr: Stadt Rottenburg am Neckar
    Architekten: Ackermann & Raff, Tübingen
  • Erweiterung der Fachhochschule für Technik Aalen
    Bauherrschaft: Land Baden-Württemberg, vertreten durch das Hochbauamt Schwäbisch Gmünd
    Architekten: Behnisch & Partner, Stuttgart

1997[Bearbeiten]

Bürohaus Pliezhausen
Zeppelin Museum Friedrichshafen
Vitra Konferenzpavillon Weil
  • Bürohaus im Gniebel, Pliezhausen
    Bauherr: Grundstücksgesellschaft Gniebel GbR, Pliezhausen
    Architekten: Kauffmann Theilig & Partner, Ostfildern
  • Gewerbeschule Karlsruhe-Durlach
    Bauherr: Stadt Karlsruhe
    Architekten: Mahler Gumpp Schuster mit Hartmut Fuchs, Armin Günster, Stuttgart
  • Kindergarten „Lange Weiden“, Winnenden
    Bauherr: Große Kreisstadt Winnenden
    Architekten: Hartwig N. Schneider mit Gabriele C. Mayer, Stuttgart
  • Stadtgarten Böblingen
    Bauherren: Stadt Böblingen und Landesgartenschau Böblingen GmbH
    Architekten: Janson & Wolfrum, Stuttgart
    Landschaftsarchitekten: Angela Bezzenberger, Darmstadt und Brigitte Schmelzer, Stuttgart
  • Haus Götz – Geschäftshaus am See, Böblingen
    Bauherrengemeinschaft: Götz, Böblingen
    Architekten: Zach + Zünd, Zürich/Stuttgart
  • Zeppelinmuseum, Friedrichshafen
    Bauherr: Zeppelin Museum GmbH, Friedrichshafen
    Architekten: Jauss + Gaupp, Friedrichshafen
  • Lagerhalle und Bürogebäude für die EKZ, Reutlingen
    Bauherr: EKZ GmbH, Reutlingen
    Architekten: Lederer + Ragnarsdóttir + Oei, Stuttgart
  • Vitra Konferenzpavillon, Weil am Rhein
    Bauherr: Vitra Verwaltungs-GmbH, Weil am Rhein
    Architekten/Entwurf: Tadao Ando, Osaka/Japan
  • Atelierhaus Gaupp, Meckenbeuren
    Bauherren: Hubert und Traudel Gaupp, Meckenbeuren
    Architekten: Jauss + Gaupp, Friedrichshafen

2000[Bearbeiten]

Parkhaus am Bollwerksturm Heilbronn
  • Staufer-Gymnasium, Pfullendorf
    Bauherr: Stadt Pfullendorf, vertreten durch das Stadtbauamt
    Architektin: Christine Remensperger, Stuttgart
  • Dreigruppiger Kindergarten in Pliezhausen
    Bauherr: Gemeinde Pliezhausen
    Architekten: D'lnka + Scheible, Fellbach
  • Seniorenwohnanlage Neuenbürg
    Bauherr: Stadt Neuenbürg
    Architekten: Mahler Günster Fuchs, Stuttgart
  • EVS-Erweiterung der Hauptverwaltung Stuttgart
    Bauherr: Energie-Versorgung Schwaben AG / EnBW, Stuttgart
    Architekten: Lederer + Ragnarsdóttir + Oei, Stuttgart/Karlsruhe
  • Neubau eines Bürogebäudes mit Montagebereich im EG imt- Nagler GmbH, Fellbach
    Bauherren: Inke Nagler vertreten durch imt- Peter Nagler GmbH, Fellbach
    Architekten: Dollmann + Partner, Stuttgart
  • Feuerwehrgerätehaus in Rietheim
    Bauherr: Gemeinde Rietheim-Weilheim
    Architekt: Helmut Dury, Konstanz
  • Parkhaus am Bollwerksturm, Heilbronn, Mannheimer Straße
    Bauherr: Stadtwerke Heilbronn vertreten durch das Hochbauamt
    Architekten: Mahler Günster Fuchs, Stuttgart

2003[Bearbeiten]

Schule und Sporthalle Ostfildern
Killesbergturm Stuttgart

2006[Bearbeiten]

Quartier 4 Ostfildern

2009[Bearbeiten]

Paul-Horn-Arena Tübingen
  • feco-Forum, Karlsruhe
    Bauherr: Feederle Verwaltungsgesellschaft dbR
    Architekt: Prof. Arno Lederer + Jórunn Ragnarsdóttir + Marc Oei, Stuttgart
  • Universität Heidelberg – Neubau Bioquant, Heidelberg
    Bauherr: Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Universitätsbauamt Heidelberg
    Architekt: Staab Architekten BDA, Berlin
  • Neubau Förder- und Betreuungsgruppe Längelter, Heilbronn
    Bauherr: Beschützende Werkstätte Heilbronn e.V.
    Architekt: Bernd Zimmermann Freier Architekt BDA, Heilbronn
  • Paul-Horn-Arena, Tübingen
    Bauherr: Universitätsstadt Tübingen
    Architekt: Allmann Sattler Wappner Architekten GmbH, München
  • Bürgerzentrum Blaustein
    Bauherr: Gemeinde Blaustein
    Architekt: meister.architekten, Ulm
  • Mercedes-Benz Museum, Stuttgart
    Bauherr: Daimler Real Estate GmbH, Berlin
    Architekt: UNStudio, AJ, Amsterdam
  • Bücherei und Jugendräume, Ostfildern-Kemnat
    Bauherr: Stadt Ostfildern vertreten durch Baubürgermeister Jürgen Fahrländer
    Architekt: Klumpp + Klumpp Architekten, Aichtal
  • Gemeindezentrum Mannheim-Neuhermsheim
    Bauherr: Evangelische Kirchengemeinde Mannheim
    Architekt: netzwerkarchitekten PartG, Darmstadt
  • Parkhaus am Rathaus, Ulm
    Bauherr: Ulmer Parkbetriebs-Gesellschaft mbH
    Architekt: Planungsgemeinschaft: Scherr + Klimke, Architekten Ingenieure, Ulm hochstrasser.architekten, Ulm
  • Wohnhaus Glück – Umbau und energetische Sanierungsmaßnahme, Engstingen
    Bauherr: Susanne Glück
    Architekt: Baisch + Fritz Freie Architekten BDA, Tübingen

2012[Bearbeiten]

Turnhalle plus X Mannheim

Weblinks[Bearbeiten]