Hugo Rex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hugo Rex (* 9. Januar 1861 in Prag; † 13. August 1936 ebenda) war ein österreichischer Arzt. Er ist Entdecker der inneren Gliederung der Leber.

Hugo Rex

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Nach Studium an der Universität Prag, während dessen er im Corps Austria aktiv war, der Promotion zum Dr. med. und anschließender Habilitation wurde Rex zum Professor für Anatomie in Prag berufen. 1888 veröffentlichte er die Ergebnisse seiner Forschungen zur Gefäßarchitektur und inneren Gliederung der Leber der Säugetiere. Basierend auf der portalen Gefäßarchitektur teilte er die Leber in Segmente ein. Er legte damit die Grundlage für die gesamte künftige Leberforschung.

Familie[Bearbeiten]

Sein Bruder war der Maler Oscar Rex.

Werke[Bearbeiten]

  • Beiträge zur Morphologie der Säugerleber, in: Morphologisches Jahrbuch 1888, 14, 517–616
Grab von Hugo Rex auf dem Evangelischen Friedhof in Prag-Straschnitz

Literatur[Bearbeiten]

  • Friedrich Jaksch: Lexikon sudetendeutscher Schriftsteller für die Jahre 1900-1929, Reichenberg 1929
  • Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, 4. Ausg., Berlin 1931
  • Steffen Relecker: Gefäß- und Segmentanatomie der Leber, Marburg (Dissertation) 2004