Hulterstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirche von Hulterstad
Hulterstad
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Hulterstad (Schweden)
Hulterstad
Hulterstad
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Kalmar län
Historische Provinz (landskap): Öland
Gemeinde (kommun): Mörbylånga
Koordinaten: 56° 27′ N, 16° 34′ O56.44888888888916.566666666667Koordinaten: 56° 27′ N, 16° 34′ O
Einwohner: 55 (31. Dezember 2005)[1]
Fläche: 0,18 km²
Bevölkerungsdichte: 306 Einwohner je km²

Hulterstad ist eine zur Gemeinde Mörbylånga gehörende Ortschaft (småort) auf der schwedischen Ostseeinsel Öland.

Der Ort liegt im südöstlichen Teil der Insel und zieht sich als Reihendorf aus bäuerlichen Häusern an der östlichen Küstenstraße der Insel entlang. Nördlich liegt Triberga, südlich Skärlöv. Westlich von Hulterstad erstreckt sich die karge Landschaft des Stora Alvaret. Durch den Ort verläuft der Bach Penåsabäcken in Richtung Ostsee.

1283 wurde der Ort als Hulterstadhum erstmals urkundlich erwähnt. Am 1. Juni 1676 sank das schwedische Kriegsschiff Kronan vor Hulterstad. Bis 1951 war Hulterstad eine eigenständige Gemeinde. Im Ort steht die Kirche von Hulterstad sowie eine der für Öland typischen Windmühlen. Südlich des Orts liegt ein aus der Eisenzeit stammendes Gräberfeld. In der Nähe befindet sich eine Schiffssetzung aus der Zeit der Wikinger.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

1892 wurde der Photograph Carl E. Andersson in Hulterstad geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Småorternas landareal, folkmängd och invånare