Huludao

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huludao
Huludao (China)
Red pog.svg
Koordinaten 40° 56′ N, 120° 38′ O40.933333333333120.63333333333Koordinaten: 40° 56′ N, 120° 38′ O
Basisdaten
Staat Volksrepublik China

Provinz

Liaoning
Fläche 10.343 km²
Einwohner 2.823.000 (2010)
Dichte 272,9 Ew./km²
Huludao Zentrum im Herbst
Huludao Zentrum im Herbst
Lage Huludaos in der Provinz Liaoning

Huludao (葫芦岛市) ist eine bezirksfreie Stadt in der nordostchinesischen Provinz Liaoning. Sie hat etwa 2.823.000 Einwohner (2010) auf einer Fläche von 10.343 km².

Die Stadt wurde am 1. Januar 1990 als Jinxi neu gebildet und 1994 in Huludao umbenannt.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Kreisebene setzt sich die bezirksfreie Stadt aus drei Stadtbezirken, einer kreisfreien Stadt und zwei Kreisen zusammen. Diese sind:

  • Stadtbezirk Longgang (龙港区, Lónggǎng Qū),
  • Stadtbezirk Lianshan (连山区, Liánshān Qū),
  • Stadtbezirk Nanpiao (南票区, Nánpiào Qū),
  • Kreisfreie Stadt Xingcheng (兴城市, Xīngchéng Shì),
  • Kreis Suizhong (绥中县, Suízhōng Xiàn) und
  • Kreis Jianchang (建昌县, Jiànchāng Xiàn).

Geographie und Klima[Bearbeiten]

Huludao unterliegt einem kontinentalen Monsunklima. Die Niederschlagsmenge beträgt etwa 550 bis 650 mm pro Jahr. Die Temperaturen entsprechen mitteleuropaeischen Klima. Es hat im Schnitt etwa 2700 Stunden Sonnenschein.

Wirtschaft[Bearbeiten]

An Ressourcen werden Molybdän, Zink, Eisen, Erdöl und Erdgas verwertet. Es gibt reichen Obstbau und Fischerei. Auf Grund der vielen historischen Güter und auch der Vielzahl an Sandstränden gibt es einigen Tourismus in Huludao.

In Huludao gibt es eine große Werft. Dort wurden und werden auch alle Atom-U-Boote der Klassen Han, Xia, Shang und Jin gebaut. Auch deshalb war Huludao bis 1996 für Ausländer gesperrt. Die Hamburger Reederei F.H.Bertling erteilte den Auftrag zum Bau von 4 Schiffen. Das waren die ersten zivilen und gleichzeitig für den Export bestimmten Schiffe auf dieser Werft.

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Teil der Chinesischen Mauer verläuft im Gebiet der Gemeinde Lijiabao (李家堡乡) durch den Kreis Suizhong und endet dann am Shanhai-Pass bei Shanhaiguan am Meer. Bei Jiumenkou, wo sie einen Fluss überquert, findet man die einzige Stelle der Mauer, die durch Wasser führt. Dieser Ort war in der Geschichte häufiger Ort für Gefechte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Huludao – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien