Huntington Hornets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huntington Hornets
Gründung 1956
Auflösung 1957
Geschichte Grand Rapids Rockets
1949 – 1956
Huntington Hornets
1956 – 1957
Louisville Rebels
1957 – 1960
Stadion Veterans Memorial Fieldhouse
Standort Huntington, West Virginia
Liga International Hockey League
Turner Cups keine

Die Huntington Hornets waren ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise der International Hockey League aus Huntington, West Virginia. Die Spielstätte der Hornets war das Veterans Memorial Fieldhouse.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Grand Rapids Rockets aus der International Hockey League wurden 1956 von Grand Rapids, Michigan, nach Huntington, West Virginia, umgesiedelt und in Huntington Hornets umbenannt. In ihrer ersten und einzigen Spielzeit verpasste die Mannschaft mit dem fünften und somit vorletzten Platz in der IHL das Finale um den Turner Cup, wobei die zweitplatzierten Indianapolis Chiefs mit 57 Punkten nur einen Punkt mehr in der regulären Saison erreichten als Huntington. Im Anschluss an die Saison 1956/57 wurde das Franchise verkauft und nach Louisville, Kentucky, verlegt, wo es anschließend unter dem Namen Louisville Rebels am Spielbetrieb der IHL teilnahm.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
1956-57 60 26 30 4 56 180 188 5., IHL

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 60 Kanada Ronnie Spong
Tore: 25 Kanada Ronnie Spong
Assists: 30 Kanada Don Davidson
Punkte: 54 Kanada Ronnie Spong
Strafminuten: 161 Kanada Garnet Schai

Weblinks[Bearbeiten]