Huon River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Huon River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Unterlauf des Huon River

Unterlauf des Huon River

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Tasmanien (Australien)
Flusssystem Huon River
Abfluss über Huon River → Tasmansee
Quelle Junction Hill (Southwest-Nationalpark)
42° 50′ 30″ S, 146° 22′ 37″ O-42.841666666667146.37694444444578
Quellhöhe 578 m[1]
Mündung D'Entrecasteaux Channel (Tasmansee)-43.277022147.12410Koordinaten: 43° 16′ 37″ S, 147° 7′ 27″ O
43° 16′ 37″ S, 147° 7′ 27″ O-43.277022147.12410
Mündungshöhe m[1]
Höhenunterschied 578 m
Länge 174 km[1]
Linke Nebenflüsse Sandfly Creek, Anne River, Manuka Creek, Tomalah Creek, Warra Creek, Weld River, Little Denison River, Russell River, Judds Creek, Mountain River, Kellaway Creek, Nicholls Rivulet, Garden Island Creek
Rechte Nebenflüsse Pebbly Creek, Junction Creek, Two Mile Creek, Wullyawa Creek, Seven Mile Creek, Cracroft River, Harrisons Creek, Winking Creek, Hustling Creek, Picton River, Arve River, Fryingpan Creek, Dickensons Creek, Castle Forbes Rivulet, Crookes Rivulet
Durchflossene Stauseen Lake Pedder
Mittelstädte Huonville, Geeveston, Cygnet
Kleinstädte Ranelagh, Woodstock, Franklin, Cradoc, Castle Forbes Bay, Port Huon, Waterloo, Garden Island Creek
Gemeinden Judbury, Glen Huon, South Franklin, Glaziers Bay, Wottle Grove, Carins Bay, Petcheys Bay, Surges Bay, Lymington, Police Point, Surveyors Bay, Vernon Sands
Häfen Port Cygnet
Einmündung des Picton River in den Huon River

Einmündung des Picton River in den Huon River

Der Huon River ist ein Fluss im Süden des australischen Bundesstaates Tasmanien. Er ist der viertlängste Fluss auf der Insel.

Geografie[Bearbeiten]

Flusslauf[Bearbeiten]

Er entspringt an den Südhängen des Junction Hill im Nordostteil des Southwest-Nationalparks. Von dort fließt er nach Südwesten in den Lake Pedder, den er am Scotts Peak Dam am Südende des Stausees wieder verlässt. Danach wendet der Huon River seinen Lauf nach Westen und durchströmt erst den Ostteil des Southwest-Nationalparks und dann das fruchtbare Huon Valley, vorbei an der Siedlung Glen Huon. Bei Huonville biegt er nach Süden ab, bildet ein Ästuar, wird breiter und vermischt sich zunehmend mit Meerwasser. Kurz vor der Mündung in den D'Entrecasteaux Channel, einem Teil der Tasmansee an der Südostküste, öffnet sich am östlichen Flussufer der Port Cygnet, ein natürlicher Hafen, an dem die Stadt Cygnet liegt. In diesem Bereich ist der Fluss mehr als 5 km breit.[2]

Nebenflüsse[1] mit Mündungshöhen[Bearbeiten]

  • Sandfly Creek – 322 m
  • Pebbly Creek – 304 m
  • Junction Creek – 216 m
  • Two Mile Creek – 214 m
  • Wullyawa Creek – 212 m
  • Seven Mile Creek – 185 m
  • Anne River – 158 m
  • Cracroft River – 127 m
  • Harrisons Creek – 126 m
  • Manuka Creek – 121 m
  • Winking Creek – 98 m
  • Hustling Creek – 91 m
  • Tomalah Creek – 86 m
  • Picton River – 74 m
  • Warra Creek –58 m
  • Weld River – 57 m
  • Arve River – 43 m
  • Fryingpan Creek –37 m
  • Little Denison River – 26 m
  • Russell River – 23 m
  • Judds Creek – 21 m
  • Dickensons Creek –20 m
  • Mountain River – 9 m
  • Kellaways Creek – 0 m
  • Castle Forbes Rivulet – 0 m
  • Crookes Rivulet – 0 m
  • Nicholls Rivulet – 0 m
  • Garden Island Creek – 0 m

Durchflossene Stauseen[1][Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Huon River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Map of Huon River, TAS. Bonzle.com
  2. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 56 + 58 + 59