Hurşut Meriç

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hurşut Meriç
Spielerinformationen
Geburtstag 31. Juli 1983
Geburtsort AmsterdamNiederlande
Größe 173 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend



0000–2004
SDZ
Blauw-Wit Amsterdam
AFC DWS
AZ Alkmaar
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2005
2005–2007
2007–2008
2008–2013
2013–
EDO
FC Türkiyemspor
ADO Den Haag
Gençlerbirliği Ankara
Çaykur Rizespor


14 0(2)
122 (17)
0 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonstart 2013/14

Hurşut Meriç (* 31. Juli 1983 in Amsterdam) ist ein niederländisch-türkischer Fußballspieler, der für Çaykur Rizespor spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Hurşut Meriç kam als Sohn türkischer Gastarbeiter in Amsterdam zur Welt. Hier durchlief er die Jugendmannschaften verschiedener Ortsvereine und wechselte dann zur Jugend von AZ Alkmaar. Da ihm hier der Aufstieg ins Profi-Team nicht gelang verließ er den Verein und heuerte bei EDO an. Nachdem er hier eine Spielzeit spielte wurde er zur Saison 2005/06 zum Amsterdamer Verein FC Türkiyemspor geholt. Hier gelangen ihm mit dem Verein in den unteren niederländischen Ligen einige Erfolge. Nachdem Weggang des Klubpräsidenten und damit dem Hauptfinanzier konnte der Verein seine Spieler nicht halten. So verließ Meriç den Verein zur Saison 2007/08 und wechselte zum Zweitligisten ADO Den Haag. Mit seinem neuen Verein gelang ihm gleich in der ersten Saison der Aufstieg in die Eredivisie. Er spielte dann eine Spielzeit in der Eredivisie.

Zur Saison 2009/10 lagen ihm mehrere Angebote aus der Türkei vor. Er entschied sich für das Angebot vom Gençlerbirliği Ankara. Hier konnte er sich auf Anhieb durchsetzen und gehört seitdem zu den Leistungsträgern des Vereins.

Nach fünfjähriger Tätigkeit für Gençlerbirliği wechselte Meriç im Sommer 2013 innerhalb der Süper Lig zum Aufsteiger Çaykur Rizespor.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Gençlerbirliği Ankara:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. mackolik.com: „Hurşut Meriç imzaladı“ (abgerufen am 26. Juli 2013)