Hurrikan Hugo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hurricane Hugo
Kategorie-5-Hurrikan (SSHS)
Hurrikan Hugo vor der Küste von South Carolina am 21. September 1989

Hurrikan Hugo vor der Küste von South Carolina am 21. September 1989
Entstehen 9. September 1989
Auflösung 25. September 1989
Spitzenwind-
geschwindigkeit
160 mph (260 km/h) (1 Minute anhaltend)
Niedrigster Luftdruck 918 mbar (hPa; 27.12 inHg)
Opfer 76 direkte
Schäden 10 Milliarden US-$ (1989)
Betroffene
Gebiete
Guadeloupe, Montserrat, Dominica, British Virgin Islands, U.S. Virgin Islands, Puerto Rico, South Carolina, North Carolina, Ostküste der Vereinigten Staaten
Saisonübersicht:
Atlantische Hurrikansaison 1989

Hurrikan Hugo war ein tropischer Wirbelsturm, der im September 1989 in der Karibik und den südöstlichen Teilen der USA enorme Schäden anrichtete. Der Hurrikan, der zeitweise die Stufe 5 erreichte, gilt als eine der verheerendsten Naturkatastrophen in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Zu den betroffenen Gebieten zählten die Dominikanische Republik, Puerto Rico, Guadeloupe, die Amerikanischen Jungferninseln und Montserrat. Montserrat wurde extrem stark getroffen, von 12.000 Einwohnern, verloren 11.000 ihre Behausung. Schulen, Krankenhäuser, Regierungsgebäude wurden zerstört. Die lokale Fledermauspopulation wurde ausgelöscht.[1] Ebenfalls betroffen waren die US-Bundesstaaten Florida, South Carolina und North Carolina. Gebildet hatte sich der Sturm am 9. September nahe Kap Verde an der Westafrikanischen Küste.

Sturmverlauf[Bearbeiten]

Zugbahn
Hurrikan Hugo als ein Kategorie 5 Hurrikan

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael York: Deadly Hugo Slams Puerto Rico, Virgin Islands. In: Washington Post, 19. September 1989. Abgerufen am 3. Mai 2010. 

Siehe auch[Bearbeiten]