Hussein Kamil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Die irakische Militärperson aus der Zeit Saddam Husseins beschreibt der Artikel Hussein Kamel
Hussein Kamil, Sultan von Ägypten von 1914 bis 1917

Sultan Hussein Kamil (arabisch ‏السلطان حسين كامل‎ as-Sultān Husayn Kāmil; * 21. November 1853; † 9. Oktober 1917) war Sultan von Ägypten und König des Anglo-Ägyptischen Sudan vom 19. Dezember 1914 bis zum 9. Oktober 1917.

Der von 1892 bis 1914 regierende Khedive Abbas Hilmi II. konnte sich gegen die englische Besatzungsmacht politisch nicht durchsetzen. Er sympathisierte mit der Nationalbewegung und wurde zu Beginn des Ersten Weltkrieges am 18. Dezember 1914 von den Briten abgesetzt. Großbritannien erklärte Ägypten offiziell zu seinem Protektorat, dem Sultanat Ägypten, womit die letzten formalen Beziehungen zum Osmanischen Reich aufgehoben wurden. Die Briten erhoben den Sohn Ismail Paschas, Hussein Kamil, zum Sultan. Außerdem setzten sie die Umstellung auf Kriegswirtschaft durch, was zu einer weitreichenden Verarmung der Bevölkerung führte, da die Lebensmittelpreise durch die Kaufkraft der britischen Truppen stark anstiegen, andererseits aber die Baumwollpreise auf britischen Druck hin stark gesenkt wurden. Nach Hussein Kamils Tod 1917 folgte ihm sein Bruder Ahmed Fuad als Sultan.

Vorgänger Amt Nachfolger
Abbas Hilmi II. Sultan von Ägypten
1914–1917
Fuad I.
 Commons: Hussein Kamil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien