Hybrid-Katzenminze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hybrid-Katzenminze
Nepeta faassenii6.jpg

Hybrid-Katzenminze (Nepeta × faassenii)

Systematik
Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
Unterfamilie: Nepetoideae
Tribus: Mentheae
Untertribus: Nepetinae
Gattung: Katzenminzen (Nepeta)
Art: Hybrid-Katzenminze
Wissenschaftlicher Name
Nepeta × faassenii
Bergmans ex Stearn
Nepeta x faassenii A.jpg

Die Hybrid-Katzenminze (Nepeta ×faassenii) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Katzenminzen (Nepeta) in der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Hybrid-Katzenminze ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 25 bis 50, selten bis 75 Zentimeter erreicht. Die Blattspreite ist schmal eiförmig bis lanzettlich mit gestutztem oder kehligem Grund. Der Kelch ist 5 bis 6 Millimeter lang. Die Krone ist 6 bis 12 Millimeter lang. Die Nüsschen sind vermutlich stets steril.

Die Blütezeit reicht von Juni bis September.

Systematik[Bearbeiten]

Die Hybrid-Katzenminze ist eine 1853 entstandene Hybride aus den beiden Arten Nepeta racemosa und Nepeta nepetella. Sie lässt sich bis heute nur unscharf von den beiden Elternarten abgrenzen. Das Artepitheton ehrt den niederländischen Pflanzenzüchter Johannes Hubertus Faassen (1892–1963).

Nutzung[Bearbeiten]

Die Sorten der Hybrid-Katzenminze werden zerstreut als Zierpflanze in Rabatten und Eingrenzungen genutzt.

Belege[Bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hybrid-Katzenminze (Nepeta ×faassenii) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien