Hypallage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Enallage [ɛnʔalaˈgeː, ɛnˈʔalage] (griechisch ἐναλλαγή) oder die Hypallage [hypalaˈgeː, hyˈpalage] (griechisch ὑπαλλαγή „Verwechselung“) ist eine rhetorische Figur, bei der logische Wortbeziehungen meist durch grammatische Zuordnung des Adjektivs zu einem Wort oder Wortbestandteil, zu dem es inhaltlich nicht gehört, verschoben werden.

Beispiele:

  • „in baldiger Erwartung Ihrer Antwort“
  • „vierstöckiger Hausbesitzer“ (oft zur Veranschaulichung benutzt)

Im Lateinischen findet sich auch die – oft im Deutschen nicht nachahmbare – Verschiebung der Verkleinerungsform (Diminutiv) vom Substantiv auf das Adjektiv, zum Beispiel barbatuli iuvenes („ein bisschen bärtige Jugendliche“) (Att. 1,14,5)

Der Duden (22. Auflage, 2000) kennt obiges nur als Enallage und definiert Hypallage als „Vertauschung eines attributiven Genitivs mit einem attributivischen Adjektiv und umgekehrt“.

In Wahrigs Deutschem Wörterbuch (Jubiläumsausgabe 1991) wird die Unterscheidung zwischen Enallage und Hypallage nicht sehr deutlich. Enallage wird hier als „Verschiebung der Beziehung von Wörtern zueinander“ definiert, Hypallage als „Veränderung der Beziehungen von Wörtern zueinander, Veränderung und Vertauschung von Satzteilen“, wobei diese Definitionen jedoch so verstanden werden können, dass die Enallage als eine bestimmte Art der Hypallage anzusehen ist.

Quellen[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.