Hyperschallgeschwindigkeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Hyperschallgeschwindigkeit. Für den Hyperschallfrequenzbereich siehe Hyperschall.
Computersimulation der Strömung um die X-43 bei Mach 7 und laufendem Triebwerk.

Hyperschallgeschwindigkeit oder kurz Hyperschall bezeichnet in der Luft- und Raumfahrt den Geschwindigkeitsbereich weit über (gr. ὑπέρ hyper ‚über‘) der örtlichen Schallgeschwindigkeit, die vom Medium und dessen Zustand – in der Regel (Luft-)Druck, -Wärme, usw. – abhängig ist. Als Hyperschall wird dabei der Bereich oberhalb der fünffachen Schallgeschwindigkeit (über Mach 5) angesehen, während darunter ein Flugkörper nur Überschallgeschwindigkeit fliegt.

Weitere Einzelheiten[Bearbeiten]

Hyperschallflugkörper müssen vor allen Dingen so gebaut werden, dass sie die große Wärme mit auftretenden Temperaturen von über 1000 °C aushalten. Ebenfalls verändern sich die Eigenschaften der Luft bei diesen Temperaturen.

Beispiele für Flugobjekte im Hyperschallbereich sind Objekte, die in die Atmosphäre der Erde eindringen wie Asteroiden, das Versuchsflugzeug North American X-15 oder Raumfahrzeuge beim Wiedereintritt. Unbemannte Experimentalflugzeuge erreichen bis zu 9,6-fache Schallgeschwindigkeit (Boeing X-43A, 2004). Die Falcon HTV-2 soll am Ende sogar bis Mach 20 erreichen. Die Entwicklung von Hyperschallprojektilen wurde in Militärkreisen diskutiert, etwa im Zusammenhang mit Railguns.

Die Europäische Weltraumorganisation ESA koordiniert das Projekt Long-Term Advanced Propulsion Concepts and Technologies, das ein europäisches Hyperschallpassagierflugzeug namens Reaction Engines A2 entwerfen soll.[1]

Im Mai 2010 absolvierte die US-Luftwaffe erstmals einen erfolgreichen Testflug mit einem Hyperschall-Flugkörper. Die Boeing X-51A flog dabei etwa 200 Sekunden lang und erreichte Mach 5.[2] Sie wurde zuvor von einem B-52-Bomber ausgeklinkt.[3] Bei ihrem vierten Testflug am 1. Mai 2013 erreichte sie, nach zwei erlittenen Fehlschlägen, eine Geschwindigkeit von Mach 5,1 und flog in etwas über sechs Minuten rund 426 Kilometer weit.[4]

Anfang 2014 wurde ein Test eines chinesischen Flugkörpers (WU-14) bekannt.[5][6][7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. LAPCAT Long-Term Advanced Propulsion Concepts and Technologies. Europäische Kommission, 20. Februar 2012, abgerufen am 4. Dezember 2012 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatScramjet stellt neuen Zeitrekord auf. In: Raumfahrer.net. 28. Mai 2010, abgerufen am 22. Dezember 2010.
  3. Spiegel Online
  4. Golem: Experimentelles Flugzeug X-51A Waverider stellt Rekord auf
  5. China testet "Hyper-Flugkörper" diepresse.com
  6. China tested hypersonic missile vehicle phys.org, abgerufen am 16. Januar 2014
  7. Chinas neue Hyperwaffe blog.zeit.de
Dieser Artikel beruht auf der Teilung des Artikels Hyperschall aus der deutschsprachigen Wikipedia in der Version von 10:40, 30. Juni 2007. Eine Liste der Hauptautoren (History) gemäß GNU FDL ist hier zu finden.