Hyundai Heavy Industries

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hyundai Heavy Industries Co, Ltd.
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1972
Sitz Ulsan, Südkorea

Leitung

  • Min Keh-sik, Vorsitzender und CEO
  • Lee Jai-seong, Präsident und CEO
Mitarbeiter 26.000 (2011)
Umsatz 46,6 Billionen Won (2011)
Branche Schiffbau
Website Offizielle Firmenseite (englisch)
Modell des Werftgeländes
LNG Rivers, von Hyundai im Jahr 2002 fertiggestellt.

Die Hyundai Heavy Industries Co, Ltd. ist ein südkoreanisches Unternehmen mit Stammsitz in Ulsan, Südkorea.

Das Unternehmen ist in den Top Ten des Aktienindex KOSPI vertreten. Es wurde 1973 von Chung Ju-yung gegründet indem er griechische Schiffsbesitzer überredete, Schiffe zu bestellen, obwohl Chung noch keine Werft besaß. Mit den Aufträgen aus Griechenland überredete er Banker aus London ihm Kapital für den Bau von Werften zu geben. Heute gehört es zu den größten Werften weltweit.

Die Werft stellt Tanker, Schüttgutfrachter, Containerschiffe sowie Gas- und Chemietanker her. U. a. werden hier die Containerschiffe der Hamburg-Express-Klasse (2012) im Auftrag der Hapag-Lloyd gebaut.

Hyundai Heavy Industries ist ein Tochterunternehmen der Hyundai Heavy Industries Group. 2002 wurde die Gruppe vom Konzern Hyundai Group verselbständigt. Rund zehn Prozent der Aktien werden von Chung Mong-joon gehalten, weitere zehn Prozent gehören der Hyundai Mipo Dockyard Corp. (selbst eine 40-prozentige Tochter der HHI-Tochter Hyundai Samho), knapp drei Prozent der Hyundai Motor Company. Weiterer Großaktionär ist mit rund acht Prozent das Chemieunternehmen KCC Corporation, das auch Autoteile herstellt (Stand: Geschäftsjahr 2006)[1].

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.hhiir.com/EN/stock/stockholder.asp