Işıklı Gölü

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Işıklı Gölü
Lake Isikli Civril DenizliProvince Turkey.jpg
Lage: Provinz Denizli (Türkei)
Zuflüsse: Großer Mäander
Abflüsse: Großer Mäander
Größere Orte am Ufer: Sundurlu, Bucak, Beydilli
Größere Städte in der Nähe: Çivril, Dinar
Işıklı Gölü (Türkei)
Işıklı Gölü
Koordinaten 38° 12′ 48″ N, 29° 49′ 47″ O38.213429.829638Koordinaten: 38° 12′ 48″ N, 29° 49′ 47″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Steinschüttdamm
Bauzeit: 1950–1953
Höhe über Gewässersohle: 7,5 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 816 m
Wasseroberfläche 64 km²
Stauseelänge 10 km
Stauseebreite 7 km
Maximale Tiefe 8 m
Speicherraum 237,8 Mio. m³

Işıklı Gölü ist ein See in der westtürkischen Provinz Denizli.

Der ursprüngliche See wurde in den Jahren 1950–1953 zu Bewässerungszwecken künstlich aufgestaut.[1] Der See wird vom Großen Mäander durchflossen. Die Wasserfläche beträgt 64 km² (nach anderen Angaben 49 km²),[1][2]er ist damit der größte See der Provinz Denizli. Die Höhe liegt bei 816 m. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 5 m und die tiefste Stelle 8 m. Der Süßwassersee liegt etwa 76 km nordöstlich der Provinzhauptstadt Denizli und 20 km südlich von Çivril.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Devlet Su İşleri Genel Müdürlüğü: Denizli
  2. TÜIK: SU ÜRÜNLERİ İSTATİSTİKLERİ Fishery Statistics 2008 S.55 ISSN 1013-6177 (PDF),